3 neue iPads von Apple in 2017 – aber kein iPad mini geplant

iPad Pro (Bild: Apple)

Ming-Chi Kuo ist Analyst für das Unternehmen KGI Securities. Als solcher ist er unter anderem für Vorhersagen zu Apple zuständig. Und er liegt deutlich öfter richtig als falsch. Nun hat Ming-Chi Kuo Vorhersagen zu Apples Tablet, dem iPad, gemacht.

Dem Analysten zufolge soll Apple im gerade einmal etwas mehr als eine Woche alten Jahr gleich drei iPads veröffentlichen. Diese drei iPads sollen in drei verschiedenen Größen kommen. Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass es ein iPad mit 9,7-Zoll-Display, ein iPad mit 12,9-Zoll-Display und ein iPad mit einem Display zwischen „10 Zoll und 10,5 Zoll“ geben soll.

Die Variante mit 12,9 Zoll und die Version mit mittelgroßem Display sollen den gleichen Prozessor erhalten: einen sehr leistungsstarken A10X. Das 9,7-Zoll-iPad soll dagegen mit einem Prozessor auskommen müssen, der seit mehr als einem Jahr auf dem Markt ist: dem A9, der auch beim iPhone 6S und beim iPhone 6S Plus zu Einsatz kommt. Beide Telefone hatte Apple im September 2015 auf den Markt gebracht.

1 iPad Air, 2 iPad Pros, kein iPad mini

Unklar ist, um was für iPads es sich handeln soll. Zur Debatte steht, dass eines der Geräte ein neues iPad Air sein soll. Die anderen beiden sollen iPad Pros sein. Allein von der Leistung her könnte dies bedeuten, dass die 9,7-Zoll-Version aufgrund des schwächeren Prozessors das iPad Air werden könnte. Gesichert ist hierbei jedoch nichts. Denn es würde genauso Sinn machen, die aktuellen iPad-Pro-Größen – 9,7 Zoll und 12,9 Zoll – bei der Neuauflage beizubehalten. Das neu iPad Air würde dann eine Bildschirmdiagonale zwischen 10 Zoll und 10,5 Zoll haben.

Es soll aber keine Neuauflage des iPad mini geben. Grund für diese Entscheidung dürfte sein, dass Apples Gewinnmarge beim iPad mini im Vergleich zu den anderen iPads etwas geringer ist. Da auch die Absatzzahlen der iPads in 2017 weiter sinken sollen, könnte Apple dadurch etwatige Gewinneinbußen wieder ausgleichen, da Kunden zu teureren Geräten greifen, wenn es kein neues iPad mini gibt.

Tags :Quellen:TechRadar
  1. Welcher Schmierfink hat denn das verbrochen?
    Einer, der Sinn machen kann! So wie die Inselaffen und die Weltterroristen. Toll!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising