LG G6: Unternehmen verrät Details in erstem Teaser

LG G6 (Bild: LG)

Der Smartphone-Hersteller LG ist bekannt dafür auch bei seinen Flaggschiff-Smartphones neue Ideen auszuprobieren. Das geht öfter schief als es klappt. Das kommende Gerät, das LG G6, soll deshalb wieder ohne modulare Bauweise kommen. Ganz im Gegenteil: Das Unternehmen scheint beim LG G6 einigermaßen konservativ werden zu wollen und ein Smartphone zu bauen, das sich die Kunden wirklich wünschen.

LG hat zu diesem Zweck potenzielle Käufer befragt und versucht diese Wünsche beim LG G6 umzusetzen. Basierend auf dieser Umfrage hat das Unternehmen nun auch einen ersten Teaser für das LG G6 veröffentlicht. Damit hat LG soeben zwei Dinge über das Gerät verraten: den ungefähren Erscheinungstermin und einige Eigenschaften des Telefons.

Das LG G6 kommt wohl pünktlich zum WMC 2017

Da das Unternehmen nun mit der Werbung für das LG G6 begonnen hat, erwarten wir, dass es bis zur Präsentation des Geräts nicht mehr lange hin ist. Am Wahrscheinlichsten dürfte sein, dass LG den Ende Februar stattfindenden Mobile World Congress in Barcelona dafür nutzen wird.

Das Telefon selbst soll gleich mehrere, sich teils widersprechende Eigenschaften vereinen. So soll das LG G6 wasserdicht und generell sehr widerstandsfähig werden. Außerdem soll es eine sehr gute Kamera besitzen. Und zu guter Letzt soll das LG G6 ein kleines Gehäuse aber ein großes Display haben und sich bequem mit einer Hand bedienen lassen – dies ist eigentlich nicht miteinander vereinbar.

LG wird deshalb wohl versuchen, die gesamte Vorderseite des Geräts zu einem einzigen Display werden zu lassen – ganz ähnlich wie beim Xiaomi Mi Mix. Die Blenden um das Display sollen somit auf ein Minimum reduziert werden. Auch der ungewohnte Formfaktor des Displays, 2:1, ließe sich dadurch erklären. Das Display wäre dann nähmlich etwas schmaler und einhändiges Tippen würde wohl erleichtert. Außerdem sind diverse Software-Lösungen denkbar, die eine einhändige Bedienung eines Telefons mit 5,7-Zoll-Display ermöglichen sollen.

Tags :Quellen:YouTube

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising