Studie: So wird unser Leben in naher Zukunft aussehen!

obs/Allianz Global Assistance/© AWP - www.reinventmobility.com

Allianz Worldwide Partners und die Innovationsplattform SoonSoonSoon haben einige Jahre in die Zukunft geblickt und anhand aktueller Trends ein Profil unseres zukünftigen Lebens erstellt. Das Ergebnis: Was sich heute bereits abzeichnet, wird unser Leben in Zukunft maßgeblich prägen.

Bereits in Mitte der 2020er Jahre werden die so genannten Millenials, also Menschen, die zwischen 1980 und 1999 geboren wurden, 75 Prozent der arbeitenden Bevölkerung ausmachen. Diese technologie-affine Generation nun wird mit ihrer affirmativen Haltung gegenüber technologischen Entwicklungen unseren persönlichen und beruflichen Alltag in naher Zukunft bestimmen.

So wird persönlicher Besitz für den Menschen der Zukunft nicht mehr von Relevanz sein wird, stattdessen wird gemeinschaftliches Nutzen unseren Alltag bestimmen. Eine Entwicklung, die durch die Digitalisierung und andere Technologien sich bereits jetzt abzeichnet. Künftig wird man etwa sein Auto nicht alleine nutzen, sondern es vielmehr auch anderen Menschen zur Verfügung stellen.

Ferner wird ein Trend namens Experimental Mobility sich noch fester in unserem Leben verankern. Für viele Menschen ist eine Reise von A nach B verlorene Zeit. Schon heute haben Passagiere die Möglichkeit, in Bussen, Bahnen und Flugzeugen Filme zu schauen, Musik zu hören oder in andere Welten abzutauchen. Auf diesen Trend der Umwandlung von „toter“ Zeit in ein besonderes Erlebnis setzen Transportmittel-Hersteller derzeit verstärkt. Flugzeugbauer Airbus zum Beispiel arbgeitet einem Virtual-Reality-Helm, durch den die Passagiere während des Fluges in virtuelle Welten eintauchen können.

Smart und auf dem Kopf stehend

Ein Trend, der nicht mehr aufzuhalten ist: Die Welt wird immer smarter. In Zukunft werden wir nicht nur smarte Handys und Fernseher haben. Auch unsere Autos werden vernetzter. Wir werden in smarten Städten leben und uns mittels smarter öffentlicher Verkehrsmittel fortbewegen. Vor allem was den letzten Punkt angeht, wird unser Leben geradezu auf den Kopf gestellt. So werden wir uns bald nicht mehr nach Bussen und Bahnen richten, vielmehr werden sich öffentliche Transportmittel auf unsere Wünsche und Bedürfnisse einstellen. Wir werden nicht an fixen Punkten abgeholt und abgesetzt, stattdessen werden wir etwa Haltestellen via Smartphone-App buchen können. – Smarte neue Welt.

Tags :Quellen:Allianz Worldwide PartnersVia:Presseportal
  1. Das tolle an Zukunftsstudien ist, das keine bisher auch nur annähernd zutreffend war. Ist wie mit volkswirtschaftlichen Wachstumsprognosen – keine, die nicht nachträglich angepasst werden musste. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising