Kleidungsmuster soll Gesichtserkennung erschweren

Prototype 33c3 (Bild: Adam Harvey)

Bereits seit Jahren ist es möglich, Programme zu schreiben, die Gesichter in Bildern automatisch erkennen können. Mittlerweile sind die Algorithmen sogar so weit, dass sie dies sehr schnell und mit vergleichsweise wenig Rechenleistung schaffen. Kamera-Überwachungssysteme zu bauen, die für wenig Geld ganze Innenstädte überwachen und automatisch nach Gesichtern suchen können, ist deshalb keine Zukunftsspinnerei mehr, sondern Realität.

Muster macht Gesichter

Ein Künstler aus New York hat nun aber ein Muster entwickelt, dass diese Überwachungssysteme aushebeln kann. Denn damit sich eine flächendeckende Überwachung mit Gesichtserkennung via Videokameras rechnet, müssen dieses Systeme wahnsinnig effizient sein. Und dies gelingt, da sich die Systeme pro Bild immer nur recht wenige Pixel ansehen. Handelt es sich dabei um ein normales Bild, kann ein System wie OpenCV haarcascade in sehr kurzer Zeit und mit sehr wenig Rechenleistung mit sehr hoher Zuverlässigkeit ein Gesicht erkennen. Dank dieses Muster ist dies nicht mehr der Fall. OpenCV haarcascade erkennt auf diesem Muster tausende Gesichter. Dabei ist OpenCV haarcascade gerade weniger seiner Effizienz und seiner deshalb vergleichsweise geringen Kosten sehr weit verbreitet. Die Alternative sind aufwendigere Systeme, die dann auch viel mehr Zeit und Rechenleistung und damit auch Kosten pro Bild veranschlagen.

Und nun will der Künstler sein Muster auch auf verschiedenen Kleidungsstücken herausbringen. Wer mit so einem Muster auf seinem T-Shirt durch ein solches Überwachungssystem läuft, dessen Gesicht wird als nur eines von vielen tausend Gesichtern auf diesem Foto erkannt. Außerdem plant Adam Harvey, so der Name des Künstlers, auch Menschen ins Boot zu holen, die sein Muster an Gebäuden anbringen möchten.

Tags :Quellen:ahprojects.com
    1. da hat wohl in meinem Kommentar der Tag-Konverter zugeschlagen, es sollte eigentlich lauten : @Stephan Kemp : „Dabei ist OpenCV haarcascade gerade -weniger- seiner Effizienz und seiner deshalb vergleichsweise geringen Kosten sehr weit verbreitet.“ – dort sollte vermutlich anstelle -weniger- -wegen- stehen ;-) …

  1. Kreative Alternative zum Burka tragen gegen Gesichtserkennung?
    Anonymus Masken oder IR- LEDs in der Mütze oder Brille, als Gegenlicht zum blenden der Späher- Kameras sind auch geeignet…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising