Samsung Galaxy S8 soll am 29. März kommen

(Bild: VentureBeat/Evan Blass).

Das Galaxy S8 soll angeblich am 29. März in New York vorgestellt und ab dem 21. April in den Handel kommen. Das berichtet Evan Blass, der inzwischen für VentureBeat arbeitet und durch seine guten Quellen bekannt ist. Und was soll das S8 können?

Das Galaxy S8 soll wie die Vorgänger in zwei Varianten angeboten werden, die unterschiedlich groß sind. Die Geräte sollen 5,8 und 6,2 Zoll groß und mit AMOLED-Displays in QHD-Auflösung ausgerüstet sein. Auch abgerundete Bildschirmkanten sollen wieder dabei sein.

Wichtigste technische Neuerung ist angeblich der im 10-Nanometer-Verfahren hergestellte Snapdragon-835-Prozessor von Qualcomm, wobei Samsung wahrscheinlich für einige Märkte einen eigenen Exynos-Chip verwenden wird. Der interne Speicher soll mit 64 GByte doppelt so groß sein wie beim Galaxy S7 und sich per MicroSD-Karte um 256 GByte erweitern lassen. Außerdem soll Samsung den bisher für die S-Reihe verwendeten Micro-USB-Anschluss durch einen USB-C-Port ersetzen. Ob dieser auf USB 3.0 basiert oder noch USB 2.0 nutzt, ist nicht bekannt.

Blass‘ Artikel enthält zudem ein Foto, das die Vorder- und Rückseite des Galaxy S8 zeigen soll. Darauf ist zu erkennen, dass Samsung wie schon früher vermutet auf einen physischen Home-Button verzichtet. Ob das Display allerdings wirklich rahmenlos ist, ist nicht zu erkennen. Dafür sprechen jedoch die größeren Displays, die durch das randlose Design in Gehäuse passen würden, die nicht größer sind als beim Galaxy S7 und S7 Edge.

Auf der Rückseite ist zudem rechts neben der Kamera, die wieder 12 Megapixel auflösen soll, der Fingerabdrucksensor zu sehen. LED-Blitz und Pulssensor befinden sich nun links von der Kamera. Ansonsten ähnelt das Gehäuse mit den abgerundeten Kanten und seinem Metallrahmen dem Design des Galaxy S7 Edge.

Blass nennt außerdem ein weiteres Detail zum Desktop-Modus, mit dem Samsung das Galaxy S8 ausstatten soll. Er heißt angeblich „Samsung DeX“ und benötigt ein HDMI-Dock. Das Smartphone selbst wird im Desktop-Modus angeblich mit Maus und Tastatur bedient.

Ein weiteres Detail könnte jedoch potentielle Galaxy-S8-Kunden abschrecken. In Europa soll Samsung die Einführung der neuen Generation mit einer Preiserhöhung verknüpfen. Das 5,8-Zoll-Modell soll 799 Euro kosten – der Preis des Galaxy S7 mit 5,2-Zoll-Display lag bei Markteinführung bei 699 Euro. Für das 6,2-Zoll-Modell sollen Kunden sogar 899 Euro ausgeben. Allerdings sind Samsungs Flaggschiff-Smartphones im Vergleich zu Apples iPhone alles andere als preisstabil. Das Galaxy S7 Edge war beispielsweise rund sechs Monate nach seinem Markstart schon für knapp über 500 Euro zu haben, was einem Rückgang von über 35 Prozent entspricht.

Tags :Quellen:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising