Poker-KI zockt selbst die größten Pros

(Screenshot: Übergizmo.de)

Forscher der Carnegie Mellon School of Computer Science haben eine Poker-KI entwickelt. Ihr Ziel: Profi-Zocker besiegen. Das ist der künstlichen Intelligenz nun bei einem Turnier im amerikanischen Pittsburgh geglückt.

Ganze 20 Tage hatte der Texas Hold’em-Binge gedauert. An dessen Ende stand fest: die von der Carnegie Mellon entwickelte Poker-KI ist selbst den weltbesten Profi-Spielern überlegen. Mit von der Partie in Pittsburgh waren Dong Kim, Jimmy Choe, Daniel McAulay und Jason Les – große Namen in der Poker-Szene.

Die menschlichen Kontrahenten traten 11 Stunden am Tag und 20 Tage am Stück gegen ihren künstlichen Gegenspieler namens Libratus an. Auf dem Konto von Libratus, der ursprünglich gar nicht wusste, wie man Poker spielt, standen am Ende über 1,7 Millionen Dollar in Poker-Chips. Die Forscher der Carnegie Mellon hatten der KI beigebracht, zunächst nach dem Zufallsprinizip zu verfahren, solange bis sich aus den Spielzügen eine siegesfähige Strategie ergab.

Forscher hielten es für unmöglich: KI lernt zu bluffen!

Nach Milliarden von ausgegebenen Spiel-Blättern hatte Libratus seine Strategie perfektioniert. Tomas Sandholm, Informatik-Professor und Mitentwickler der KI freut sich: „Die beste KI-Fähigkeit für strategisches Denken hat nun – trotz unvollständiger Informationen – die besten menschlichen Spieler übertroffen.“

Während der Partie arbeiteten die menschlicher Spielteilnehmer an einer gemeinsamen Strategie gegen die KI, auch um deren Schwächen herauszufinden. Während der Pokerrunde lernte Libratus jedoch aus seinen eigenen Fehlern und zusätzlich etwas, das Forscher bisher für nicht möglich gehalten hatten: zu bluffen.

Diese Fähigkeit bietet auch in anderen technologischen Bereichen ein ungeheures Potential. „Stellen sie sich vor, ihr Handy verhandelt selbstständig den besten Preis für ein neues Auto.“, sagte Frank Pfenning, Leiter der IT-Abteilung an der CMU anlässlich des Sieges seiner Künstlichen Intelligenz.

Tags :Quellen:TechCrunch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising