Android Wear 2.0: Deuschlandstart ohne neue Uhren

android-wear-2-lg-watch

Android Wear 2.0 ist da. Das Uhrenbetriebsystem, das auf Android basiert, wurde von Google offiziell freigegeben. Die LG-Smartwatches Watch Style und Watch Sport haben es bereits vorinstalliert, doch die gibt es nicht in Deutschland.

Android Wear 2.0 wird erst nach und nach für bereits veröffentlichte Smartwatches bereit gestellt. Wie bei Android-Smartphones auch müssen die Hersteller eigene Anpassungen vornehmen, was Zeit kosten kann. Die wichtigste Neuerung des neuen Betriebssystems ist der Assistent Google Assistant.

Lies auch: Skandal: Alte Android-Smartwatches werden von Android Wear 2.0 ausgeschlossen

Der Google Assistant soll auf Fragen antworten und als persönlicher Diener auch Aufgaben für den Anwender erledigen können. In einem Blogbeitrag nennt David Singleton, Vice President of Engineering für Android Wear, einige Beispiele. So ist das Aktualisieren einer Einkaufliste, eine Tischreservierung in einem Restaurant oder das Navigieren zum Arbeitsplatz möglich. Zum Start unterstützt Google Assistant Spracheingaben in Englisch und Deutsch. Weitere Sprachen sollen in den kommenden Monaten folgen.

Android Wear 2.0 reduziert aber auch die Abhängigkeit von einem gekoppelten Smartphone. Smartwatches mit WLAN- oder Mobilfunkfunktion können beispielsweise Apps direkt über den neuen Smartwatch-Play-Store beziehen. Zudem sind nun auch zahlreiche Apps wie AccuWeather, Android Pay, Foursquare, Google Fit, Google Messenger, Runtastic, Telegram und Uber ohne eine Verbindung zu einem Smartphone nutzbar.

Die Always-On-Zifferblätter bieten zudem neue Anpassungsmöglichkeiten. Sie zeigen auf Wunsch Informationen und Funktionen beliebter Apps an. „Prüfe mit einem Blick auf Dein Handgelenk den nächsten Termin, einen Aktienkurs oder Fortschritte bei Deinen Fitnesszielen“, schreibt Singleton in einem Blogeintrag. „Benötigst Du im Lauf des Tages unterschiedliche Informationen? Wische einfach, um das Zifferblatt zu ändern, während Du vom Büro zum Training, nach Hause oder zum Essen mit Freunden gehst.“

Google Assistant als wichtigste Neuerung

Nutzer können aus einer Benachrichtigung heraus nun direkt auf ihrer Smartwatch eine Textnachricht beantworten. Das soll unter anderem mit Apps wie Facebook Messenger, Glide, Google Messenger, Hangouts, Telegram und WhatsApp funktionieren. Smart Reply schlägt zudem auf Wunsch vorgefertigte Antworten vor.

Android Wear 2.0 soll unter anderem für die Smartwatches Asus ZenWatch 2 und 3, Casio Smart Outdoor Watch, Casio PRO TREK Smart, Fossil Q Founder, Fossil Q Marshal, Fossil Q Wander, Huawei Watch, LG G Watch R, LG Watch Urbane & 2nd Edition LTE, Michael Kors Access Smartwatches, Moto 360 2nd Gen, Moto 360 for Women, Moto 360 Sport, New Balance RunIQ, Nixon Mission, Polar M600 and TAG Heuer Connected zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sind im Google Store sowie bei Händlern in den USA, Kanada, Großbritannien und Russland die neuen LG-Smartwatches Watch Style und Watch Sport erhältlich.

Ob und wann die beiden Modelle auch nach Deutschland kommen, teilte Google nicht mit. Bisher ist davon nichts zu sehen.

Tipp: Bist Du ein Android-Kenner? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Tags :Quellen:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising