Google Assistent kommt wohl bald für alle Smartphones

Der Google Assistent (Bild: Google)

Der Google Assistent, aktuell ist nur die englische Schreibweise „Google Assistant“ offiziell, ist die derzeit schlauste Smartphone-Sprachsteuerung, die es zu kaufen gibt. Weder Siri, noch Cortana oder Google Now und schon gar nicht Samsungs S Voice können mit der Künstlichen Intelligenz mithalten, die Google im letztem Mai auf der Entwicklerkonferenz Google I/O angekündigt hatte. Das Problem: Den Google Assistenten gibt es bisher nur auf zwei Smartphones; nämlich den Google-eigenen Geräten Google Pixel und Google Pixel XL.

Welche Geräte für den Google Assistenten geeignet sind, ist unklar

Das soll aber offenbar bald anders werden. Über Googles Beta-Test-Programm ist eine Alpha-Version der Google App veröffentlicht worden. Diese Alpha-Version mit der Versionsnummer v6.13 enthält die neue Künstliche Intelligenz des Branchenriesen. Das würde bedeuten, dass der Google Assistent bald für mehrere Smartphones kommt. Für welche genau ist unklar. Denn die Google App hat nicht für alle Smartphones den gleichen Funktionsumfang. Das geht aus der App-Beschreibung hervor. Wahrscheinlich ist der Funktionsumfang ganz einfach durch die Hardware des entsprechenden Telefons beschränkt, auf der die Anwendung laufen soll. Trotzdem sollten so ziemlich alle High-End-Geräte, die seit 2015 auf den Markt gekommen sind, fit für die neue KI Googles sein – von den Smartphones, die dieses Jahr veröffentlicht werden gar nicht zu sprechen.

Wie lange es noch dauert, bis Google die Google App mit dem Google Assistent ausstattet, ist unklar. Denn es darf bezweifelt werden, ob die Veröffentlichung der entsprechenden Alpha-Version so geplant war. Tester berichten, dass die App sehr viele Bugs aufweise. Möglicherweise war die Veröffentlichung von v6.13 also ein Fehler seitens Googles und es könnte noch etwas länger dauern, bis diese Version fertiggestellt ist. Trotzdem ist es aber einigen Nutzern, die diese Alpha installiert haben, gelungen den Google Assistenten zum Laufen zu bringen.

Tags :Quellen:Android Police

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising