MWC: Huawei zeigt die Flaggschiffe P10 und P10 Plus [+ Hands On]

Die Leica Dual Kamera des Huawei P10 verspricht tolle Fotos. (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Huawei hat auf dem MWC in Barcelona seine neuen Smartphone-Modelle der P-Reihe vorgestellt, das P10 und das P10 Plus. Wir haben alle technischen Daten und Informationen zu den neuen Flaggschiffen für euch zusammengefasst.

Huawei P10 im Hands On

Bild 1 von 12

Huawei P10
(Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Das Huawei P10 im Hands On

Neue Farben, neues Design und bessere Haptik

Eines gleich vorne weg: Die neuen Smartphone Modelle aus dem Hause Huawei sehen wirklich edel aus. Das Gehäuse beider Modelle besteht aus Metall und ist auf der Rückseite abgerundet, was die Haptik im Vergleich zum Vorgänger P9 gefühlt nochmal deutlich verbessert. Die Displayränder sind so schmal, dass sie kaum vorhanden zu sein scheinen.

Das P10 kommt mit einer Displaydiagonale von 5,1-Zoll daher und ist 6,98 Millimeter dick. Die Plus-Variante ist etwas dicker und besitzt eine Größe von 5,5 Zoll. Das P10 löst in Full HD auf, der große Bruder kommt mit einer WQHD-Auflösung daher.

Das Huawei P10 ist sehr schick designt und ähnelt dem iPhone 7 (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Das Huawei P10 ist sehr schick designt und ähnelt dem iPhone 7 (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Die rückseitige Kamera lässt der Hersteller ins Gehäuse ein, so dass sie nicht unästhetisch hervorsteht. Die Kameras sowie das Display werden vom neuesten Gorilla Glass 5 vor Kratzern und Brüchen geschützt.

Neuer Look beim Huawei P10 und P10 Plus

Bei den Farben setzt der Hersteller auf einige Neuerungen und bietet zum Beispiel das sogenannte Dazzling Blue und Dazzling Gold (nur beim P10 Plus) an. Dabei ist die Rückseite mit einem sogenannten Hyper-Diamond-Cut „zerkratzt“ worden und erinnert optisch ein wenig an ein Wackelbild.

(Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Vorderseite… auch wie beim iPhone 7 (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Neben den klassischen Farben wie Silber und Schwarz soll es auch einen lindgrüne Variante geben. Roségold streicht der Hersteller als Farbversion allerdings auf dem europäischen Markt. Kein Abbruch, wie wir finden.

Die größte Neuerung im Design

Ein Fingerabdruckscanner ist aus Flaggschiff-Smartphones nicht mehr weg zu denken und gerade Huawei schafft es immer wieder sehr präzise und auch bei feuchten Fingern arbeitende Scanner zu entwickeln.

Üblicherweise verbaut der Hersteller den Fingerprintsensor auf der Rückseite seiner Geräte, was mit als Markenzeichen gilt. Doch nun ändert sich in der neuen P-Reihe alles. Der Fingerabdrucksensor versteckt sich in der Front in einer nicht physischen Taste, ähnlich dem iPhone oder den Samsung Galaxy-Modellen.

(Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Der Ein- und Ausschalter und die Lautstärkewippe des Huawei P10 (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Die Vorteile davon sind zum Beispiel die Nutzung im Auto oder wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt. Zudem beinhaltet der Homebutton nicht nur die Fingerabdruck-Erkennung, sondern ersetzt optional auch die drei klassischen Softkeys im unteren Displayrand. Wir meinen: Huawei verschenkt mit dem rückseitigen Fingerabdrucksensor etwas sein Alleinstellungsmerkmal.

Kameras: Huawei und Leica bleiben Partner

Wie bereits bei der Huawei P9-Reihe setzt der Hersteller bei den Kameras weiterhin auf die Kooperation mit Leica. Die rückseitige Kamera ist eine Dual-Cam mit einem 20 Megapixel Monochrome-und einem 12 Megapixel Farb-Sensor, genauso wie beim Mate 9. Eine Summarit f/2.2-Blende kommt beim P10 genauso wie beim Vorgänger zum Einsatz.

Eine Summilux f/1.8-Blende verbaut der Hersteller im P10 Plus und sorgt damit für mehr Lichteinfall. OIS-Stabilisator, Autofokus und zweifacher Hybrid-Zoom sind ebenfalls dabei.

(Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Die Dualkamera auf der Rückseite kommt wieder von Leica (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Besonderen Wert legt der Hersteller diesmal auf Porträtfotos und verbessert diese mit neuen Software-Features für Schatten- und Fokus-Effekte, sowie einer 3D-Gesichtserkennung. Auch bei den Selfies hat sich einiges getan.

Die erste Leica Front-Kamera

Huawei arbeitet wieder mit eineer Fotogröße zusammen und hat die weltweit erste Leica-Kamera in die Front der P10-Smartphones verbaut. Acht Megapixel und eine f/1.9-Blende stehen euch für Selfies und Videochats zur Verfügung.

Zwei Mal heller soll der Sensor im Vergleich zum Vorgängermodell sein und die Leica-Linsen sollen automatisch je nach Anzahl der Personen den Hintergrundbereich festlegen.

(Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Und auch vorne hat Huawei eine Leica-Linse verbaut (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Ein Beispiel: Wenn mehrere Personen im Bild zu sehen sind, soll die Kamera den Super-Weitwinkel aktivieren und bei nur einer Person automatisch auf diese ranzoomen. Beim P10 Plus kommt übrigens auch bei der Frontkamera ein Autofokus zum Einsatz. Der verbesserte Beauty-Filter soll euch dann noch mehr in Szene setzen.

Technische Daten

Im Inneren beider Smartphones werkelt der Huawei eigene Kirin 960-Prozessor mit einer Taktrate bis zu 2,4 GHz. Vier Gigabyte RAM dienen zur Unterstützung und im P10-Modell stehen 32 oder optional 64 Giganbyte interner Speicher zur Verfügung. Das P10 Plus bekommt satte sechs Gigabyte RAM und 64, 135 oder 256 GByte Hauptspeicher für eure Daten.

(Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

DEr USB-C-Anschluß und Lautsprecher des P10 (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Eine Dual-Sim-Funktion ist nicht integriert worden, allerdings lässt sich der interne Speicher mittels einer microSD-Karte erweitern. Als Betriebssystem kommt die neuste Android Version 7.0 zum Einsatz, welche von Huaweis-Benutzeroberfläche EMUI 5.1 ergänzt wird.

Geladen wird der 3200 mAh Akku im Huawei P10 und der 3.750 mAh Akku im P10 Plus über den USB-Typ-C-Anschluss. Der Hersteller setzt auf die Super-Charge-Technologie, um euch immer möglichst schnell wieder mit genug Saft zu versorgen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Huawei P10 kommt Mitte März in den Handel uns wird zum Preis von 599 Euro in den Farben Graphite Black, Mystic Silver, Dazzling Blue und Prestige Gold verfügbar sein. Das Huawei P10 Plus kommt dann Anfang April zusätzlich in der Pantone-Farbe Greenery und wird 749 Euro kosten. Die Vorbestellung läuft ab heute. 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising