BlackBerry KEYOne: Android Nougat mit physischer Tastatur

Blackberry KEYOne (Bild: BlackBerry Mobile)

Die Elektronikmesse Mobile World Congress hat in diesem Jahr ein Smartphone zu sehen bekommen, dass es so noch nicht gegeben hat: Denn das asiatische Unternehmen TCL hat ein BlackBerry-Telefon vorgestellt, das es komplett in Eigenregie entwickelt und gebaut hat. Herausgekommen ist ein einzigartiges Gerät, das aber erst noch seine Existenzberechtigung nachweisen muss.

Das BlackBerry KEYOne ist ein Smartphone mit klassischer Blackberry-Tastatur unterhalb des Displays. Dieses Keyboard lässt sich anders als beispielsweise beim BlackBerry Priv nicht dank eines Sliders unter dem Display verstecken. Sie ist stattdessen permanent auf der Vorderseite des Geräts zugänglich. Das Display selbst ist anders als bei so ziemlich allen anderen BlackBerrys mit physischer Tastatur im Hochkantformat gestaltet. Das Seitenkantenverhältnis dieses 4,5-Zoll-Displays mit einer Auflösung von 1.080 x 1.620 Pixel beträgt 2:3. Und drittens kommt auf diesem Telefon das Betriebssystem Android 7.1 Nougat zum Einsatz. Das kanadische Unternehmen BlackBerry stellt für das KEYOne zudem diverse Software-Lösungen, die sich auf Sicherheit und Business konzentrieren, bereit.

Die Akkulaufzeit des BlackBerry KEYOne dürfte überragend sein

Unter der Haube taktet ein Snapdragon-625-Prozessor von Qualcomm mit acht Kernen und 2,0 GHz. Der Arbeitsspeicher liegt bei 3 GB RAM. Der interne Speicher beträgt 32 GB und ist mittels einer microSD-Karte um bis zu 256 GB erweiterbar. Die rückseitige Hauptkamera löst Fotos mit 12 Megapixeln auf, die Frontkamera bekommt Bilder mit 8 Megapixeln hin. Einen Klinkenstecker für einen Kopfhörer gibt es genauso wie Bluetooth 4.2 LE, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, einen Fingerabdruck-Scanner, GPS und diverse andere Sensoren.

Geladen wird das BlackBerry KEYOne via USB-C. Der Akku kommt zudem mit einer grandiosen Kapazität von 3.505 mAh. Berücksichtigt man noch das vergleichsweise kleine Display und die Hardware, die nicht ganz High-End, sondern nur obere Mittelklasse ist, sollte die Akkulaufzeit hervorragend sein und mindestens drei Tage betragen.

Das Telefon wird im April für rund 600 Euro auf den Markt kommen.

Tags :Quellen:BlackBerry Mobile

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising