Project Scorpio: Neue Super-Konsole kommt im Mai – spätestens

Project Scorpio (Bild: Microsoft)

Gute Nachrichten für Gamer: Microsofts neue Spielekonsole, die aktuell nur unter dem Namen „Project Scorpio“ bekannt ist, wird voraussichtlich im Mai 2017 vorgestellt. Etwas später, am 11. Juni auf einem bereits angekündigten Event im Rahmen der Spielemesse E3, will das Unternehmen dann Spiele für die Konsole ausführlich präsentieren. Und kurz vor Weihnachten soll Project Scorpio dann in die Läden kommen.

Xbox-Chef verrät Details zu Project Scorpio

Die Information, dass Project Scorpio bereits im Mai und nicht erst auf der E3 vorgestellt werden soll, geht aus einer Aussage von Phil Spencer, seines Zeichens Chef der Xbox-Abteilung Microsofts, hervor. Denn Spencer verriet, dass er nicht vorhabe, das E3-Event mit zu viel Hardware zu verschwenden. Auf der Messe soll es um Spiele und nicht um das Gerät gehen. Gleichzeitig ist ihm aber bewusst, dass Fans sich auch eine Präsentation der Konsole selbst wünschen und dem Rechnung getragen werden soll. Ein genauer Termin für dieses Präsentations-Event der Konsole steht aber offenbar noch nicht einmal intern fest. Denn Spencer betont weiterhin, dass noch nichts in Stein gemeißelt sei. Er müsste jedoch vor dem E3-Event stattfinden, weil sich sonst kaum jemand auf die Spiele konzentrieren kann. Der Mai scheint deshalb sehr realistisch.

Project Scorpio ist eine neue Spielekonsole, die die Xbox One aber nicht ersetzen soll. Während die Xbox One weiterhin für reguläre Konsolenspiele gedacht ist, soll Project Scorpio eine High-End-Gaming-Maschine mit Spitzen-Hardware sein. Auf dieser Konsole soll es beispielsweise möglich sein 4K-Spiele zu spielen oder ganz tief in die Virtual Reality einzutauchen. Vereinfacht gesagt, handelt es sich bei Project Scorpio also um einen High-End-Gaming-PC im Konsolen-Format für das eigene Wohnzimmer. Wie teuer diese Maschine am Ende sein wird, ist zwar noch nicht klar. Mit einer Preisklasse von um die 1.000 Euro dürfte aber gerechnet werden können.

Tags :Quellen:TechRadar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising