AMD Ryzen: Aktienkurs fällt, weil Games langsamer laufen als auf Intel

Ryzen: Die Shot (Bild: AMD)

AMDs Ryzen ist bei einigen Anwendungen deutlich schneller als Intel-Chips. Spielern ist das egal, weil bei einigen Games der AMD-Prozessor in niedriger Auflösung patzt. Das beeinflusst sogar den Börsenkurs.

AMDs Ryzen-Prozessoren sind günstiger als Intel-Prozessorn und teils schneller. Dennoch hat AMDs Aktienkurs in wenigen Tagen etwa 16 Prozent nachgegeben. Der Grund könnten Testberichte zu AMDs neuer Prozessorarchitektur sein. Bei einigen 3D-Spielen ist AMD langsamer als vergleichbare Intel-Prozessoren.

Indes bestätigen die Tests aber auch die von AMD kommunizierten Vorteile gegenüber der Konkurrenz bei professionellen Anwendungen. Hier hängt AMDs Ryzen die etwa gleich teuren Konkurrenzmodelle von Intel locker ab. Das Spitzenmodell Ryzen 1800x ist für einen Preis von 559 Euro dabei sogar schneller als der fast doppelt so teure Intel Core i7-6900K.
AMDs Chefin Lisa Su bei Reddit: „Es wird optimiert, darauf könnt ihr setzen“ (Bild: AMD)
Der für 439 Euro erhältliche Ryzen 1700X bietet im Vergleich zum etwa gleich teuren Core i7-6800K einen Leistungsvorteil im Cinebench-Test von 39 Prozent. Zudem gesellt sich die niedrigere Leistungsaufnahme von 95 Watt im Vergleich zum Intel mit 140 Watt. Und das Einstiegsmodell Ryzen 7 1700 für 359 Euro ist im Cinebench 46 Prozent schneller als das aktuelle Spitzenmodell der Skylake-Architektur Core i7-7700K. Außerdem überzeugt der Ryzen mit einer TDP von nur 65 Watt, während der Intel-Prozessor mit 91 Watt spezifiziert ist.

Lies auch: AMD Ryzen – der neue Desktop-Prozessor kommt noch in diesem Monat

AMDs Chefin Lisa Su hat sich inzwischen auf Reddit und auf CNBC zu den Performanceproblemen geäußert. Es sei bedauerlich, dass einige wichtige Titel auf Ryzen langsamer laufen als erwartet. Demnach sind Softwareanpassungen nötig, damit diese von den neuen Features der AMD-Ryzen-Architektur profitieren. „Diese werden optimiert, darauf könnt ihr setzen“. In High-End-Spielen, bei denen die Auflösung 1440p oder 4K beträgt, sei Ryzen schon jetzt mit den Intel-Chips konkurrenzfähig, wenn nicht sogar schneller.

Tags :Quellen:Mit Material von Kai Schmerer, ZDnet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising