Facebook-Chef Mark Zuckerberg bekommt Harvard-Abschluss

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg

Mehr als zehn Jahre, nachdem Mark Zuckerberg sein Studium an der renommierten Harvard-Universität abgebrochen hat, bekommt der Facebook-Chef nun endlich seinen Abschluss. Den Titel erhält der milliardenschwere Unternehmer im Rahmen der diesjährigen Abschlussfeier der Institution am 25. Mai, auf der er auch die insgesamt 366. Abschlussrede halten wird.

Das teilte die Eliteuniversität am gestrigen 7. März 2017 auf ihrer Webseite mit. „Mark Zuckerberg hat die Natur des sozialen Zusammenlebens weltweit grundlegend verändert“, schreibt Harvard-Präsident Drew Faust in der Mitteilung. Nur wenige Erfindungen könnten mit dem Einfluss wetteifern, den Facebook auf die Art hat, wie Menschen miteinander agieren. Und nur wenige Menschen könnten mit Zuckerberg mithalten, der mit Hilfe von Technologie aber auch durch sein Engagement für die Wissenschaft, die Bildung und Menschlichkeit die Welt verändert habe, so Faust.

1984 in White Plains um US-Bundesstaat New York geboren, schreibt sich Zuckerberg 2002 an der Harvard-Universität ein, wo er Informatik und Psychologie zu studieren beginnt. Noch während des Studiums gründet der Sohn eines Zahnarztes und einer Psychotherapeutin die Online-Platform mit Kommilitonen thefacebook.com, das zunächst als soziales Netzwerk für die Studierenden in Harvard gedacht ist. Später wird das Konzept auf weitere Universitäten ausgeweitet.

Zuckerberg und andere erfolgreiche Studium-Abbrecher

Mit dem zunehmenden Erfolg baut Zuckerberg das bald als Facebook firmierende Unternehmen zum erfolgreichsten sozialen Netzwerk der Welt auf. Heute zählt die Plattform rund 1,9 Milliarden Nutzer, während sich Facebook Inc. mit einem Wert von fast 300 Milliarden Euro zu einer der weltweit wertvollsten Marken gemausert hat. Laut dem Wirtschaftsmagazin Forbes hat Zuckerberg ein Vermögen von mehr als 55 Milliarden US-Dollar angehäuft, was ihn zum sechstreichsten Menschen der Welt macht (Stand 2016).

Zuckerberg ist nicht der einzige Erfolgsunternehmer, der es ohne Uni-Abschluss weit gebracht hat. Auch Steve Jobs hatte keine Lust auf Studium, nachdem er 1976 zusammen mit Steve Wozniak den später zu einem Weltkonzern heranwachsenden Elektronikhersteller Apple gegründet hatte. Bill Gates, der aktuell reichste Mensch der Welt, verlässt Harvard nach zwei Jahren, um mit Paul Allen den Software- und Hardwarehersteller Microsoft ins Leben zu rufen.

Tags :Quellen:Harvard UniversityVia:The Verge
  1. War das nur ein Ehrentitel ohne Prüfungen?
    Damit er als gute Reklame für die Uni vorgezeigt werden kann…
    Oder hat der was dort gespendet?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising