Menschenleben in Gefahr! CIA kritisiert Enthüllungen auf WikiLeaks

(Bild: Shutterstock)

Nach den jüngsten WikiLeaks-Veröffentlichungen zu den Hackerangriffen der CIA auf internetfähige Geräte wie Smartphones und Fernseher hat der US-Auslandsgeheimdienst die Enthüllungen scharf verurteilt. Ohne die Authentizität der enthüllten Daten zu bestätigen oder anzuzweifeln, wirft die Behörde WikiLeaks vor, Menschenleben zu gefährden.

Die US-amerikanische Öffentlichkeit sollte „tief besorgt sein“ nicht nur über die jüngsten, sondern alle Enthüllungen auf WikiLeaks. Dadurch würde das Vorgehen von Sicherheitsbehörden untergraben werden, „Amerika gegen Terroristen und andere Gegner“ zu beschützen, heißt es in einer Mitteilung eines CIA-Sprechers. „Solche Enthüllungen gefährden nicht nur Personal und Einsätze, sondern statten unsere Gegner auch mit Werkzeugen und Informationen aus, um uns zu schaden.“

Auch der Sprecher der US-Regierung, Sean Spicer, hat sich im Zusammenhang der Enthüllungen zu Wort gemeldet. Präsident Donald Trump sei „extrem besorgt“ über den Datenleck auf WikiLeaks und werde gegen die Informanten und Whistleblower hart vorgehen, erklärte er am Mittwoch. „Bei jedem, der vertrauliche Informationen weitergibt, wird die volle Härte des Gesetzes angewandt“, so Spicer.

Die Enthüllungs-Webseite WikiLeaks hatte am Dienstag fast 9.000 Dokumente auf ihrer Plattform veröffentlicht. Die Daten aus der Cyberaufklärung der CIA in Langlay bei Washington geben Aufschluss über die Überwachungspraktiken des US-Auslandsgeheimdienstes. Offenbar spionieren Regierungshacker unter anderem iPhones, Android-Geräte und sogar Smart-Fernseher, darunter ein Modell von Samsung, aus. Darüber hinaus soll die CIA auch mit dem Internet vernetzte Autos ins Visier der Spionage genommen haben.

CIA spioniert auch von Deutschland aus

Laut einem Bericht von WikiLeaks soll die CIA auch vom US-amerikanischen Konsulat in Frankfurt am Main aus operieren. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele hat diese Spionage-Aktivitäten kritisiert und die Regierung zu einem harten Durchgreifen aufgefordert. „Die Regierung muss deutlich machen, dass bestimmte Geheimdienst-Mitarbeiter, die an der Spionage beteiligt sind, hier nichts zu suchen haben“, sagte der Politiker der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Während sich die CIA über die Echtheit der gehackten Daten verschweigt, zieht Whistleblower Edward Snowden dies nicht in Zweifel. Auf Twitter schreibt er am Dienstag, dass die Daten „authentisch aussehen“ würden. Die Ausspäh-Aktivitäten der CIA bezeichnet er als „rücksichtslos“.

Tags :Quellen:Mashable FAZ
  1. Ja die Amerikaner möchten alles Wissen. Unter dem Vorwand der Terrorismus-Bekämpfung wird spioniert was das Zeug hält. Aber es werden eben nicht nur solche Daten ausspioniert, sondern sicher auch Industriespionage betrieben, damit ihre Industrie usw… Ihr technologischer Vorsprung auf einigen Gebieten nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Denn wer garantiert uns denn das die Dinge die von den Rechnern, Fons oder Tablets, ja selbst Gespräche im Auto die ausspioniert werden nicht entsprechend entgeltlich oder unentgeltlich an Konzerne in den USA weitergegeben werden? Sorry für mich seid ihr nicht die größte Nation der Welt, sondern die traurigste Nation der Welt.

  2. Zu diesen Thema habe ich auch hier einen guten und kritischen Kommentar geschrieben.
    Leider wurde der „weg-zen-siert“ bzw. noch nicht freigegeben!

    1. In der Weltgeschichte hat jeder der die Macht dazu hatte, andere Völker (Staaten) eingeschüchtert, erpresst, unterjocht und ausgebeutet. Zu Zeit ist es noch USA. Aber jedes Imperium ist auch, oft in weniger als 100 Jahren, bedeutungslos geworden! Beispiele Rom, Napoleon, England, usw.

      1. Das römische Reich hat ein paar Jahrhunderte existiert und hat bis heute Einfluß in Form von romanischen Sprachen und Kultur.
        Napoleon war französischer Militär in Frankreich, das niemals ein Imperium per Definition war.
        Du meinst vermutlich nicht England, sondern Großbritannien und auch die sind heute ja wohl kaum bedeutungslos. Guck mal wie viele Länder noch zum „Commonwealth“ gehören, mal von der englischen Sprache abgesehen.
        Ein besseres Beispiel wäre vielleicht Ägypten vor 4000 Jahren gewesen. Wenn schon Korinthen kacken, dann bitte richtig, gell? ;)

        1. Verwenden wir den Synonym „Weltreiche“. Hier eine Liste: http://www.science-at-home.de/wiki/index.php/Liste_der_historischen_Weltreiche
          Alle im Link gelisteten Weltreiche (Ausbeuter / Kolonialisten / Imperien), haben deren relativen Wohlstand, durch Leid und Blut von den früher gewaltsam Unterdrückten / Ausgebeuteten geraubt und ergaunert! Viele davon leben noch heute von den geraubten Erträgen der alten Verbrechen besser als der Rest, insbesondere: Portugal, Niederlande, Spanien, Frankreich, Italien (=Rom), England (=Britischer Reich), USA (Indianer, Sklaven, Rest der heutigen Welt…) Welche dieser Staaten bzw. Nachfolger wurden bis heute für diese Verbrechen bestraft, und haben bereits angemessene Reparationen gezahlt?
          Und welche der gelisteten exWeltreiche sind heute noch als bedeutende Macht erhalten geblieben? Italien, Spanien, Frankreich, (England nach Brexit) nagen an Pleite und Zusammenbruch, ähnlich wie Rom in letzten Phase. USA baut auch wirtschaftlich und sozial ab. Und was verbleibt von den in 30 Jahren?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising