Netflix-Serie Marvel’s Iron Fist: Reine Fankost?

Marvel's Iron Fist

Es ist bald soweit! Der letzte im Bunde der Defenders feiert bald auf Netflix Premiere: Marvel's Iron Fist ist ab dem 17. März auf dem beliebten Streamingportal abrufbar. 

Nach Jessica Jones, Luke Cage und Daredevil bekommt nun auch ein Kung-Fu-Meister eine eigene Serie im Marvel-Universum von Netflix. Marvel’s Iron Fist ist das vierte Mitglied in der Defenders-Truppe, die im Sommer 2017 eine eigene Miniserie bekommen soll. Mit vereinten Kräften werden die Netflix-Superhelden in The Defenders gegen einen gemeinsamen Ober-Feind kämpfen.

Hauptdarsteller verteidigt Marvel’s Iron Fist

Hauptdarsteller Finn Jones verteidigte Marvel’s Iron Fist in einem Interview auf Metro, nachdem zahlreiche schlechte Kritiken kursierten.

„Well I think there’s multiple factors. What I will say is these shows are not made for critics, they are first and foremost made for the fans.“ („Naja, ich denke es gibt unterschiedliche Faktoren. Was ich sagen will, ist, dass diese Serien nicht für die Kritiker gemacht werden, sondern hauptsächlich für die Fans.“)

Die Aussage, dass ein Superhelden-Film oder Serie für Fans und nicht für Kritiker gemacht wurde, ist nicht neu. Die Frage ist, ob solch eine Behauptung schlechte Bewertungen wieder gut machen. Ben Affleck gab letztes Jahr die Fankost-Ausrede für Batman V Superman. Regisseur David Ayer und Schauspielerin Cara Delevingne verteidigten Suicide Squad nach dem massenweise schlechte Rezensionen veröffentlicht wurden: Der Film sei nicht perfekt, er wurde für die Fans gemacht, Kritiker verstünden keine Superhelden-Filme.

Sollten sich Fans mit schlechteren Endprodukten zufrieden geben, nur damit ihr Lieblings-Comicheld zu Bewegtbild wird? Fraglich. Der Trailer zu Marvel’s Iron Fist kommt eher gemächlich daher, es fehlt das gewisse etwas. Sicherlich werden Fans die Netflix-Serie als Pflichtprogramm brav konsumieren. Doch hoffentlich wird es nicht zur quälenden Hausaufgabe, sondern tatsächlich zur freudigen Bereicherung…

Zur Story: Der jahrelang verschollene Danny Rand (Finn Jones) kehrt nach New York City zurück, um das milliardenschwere Erbe seiner Familie anzutreten. Mit Hilfe von vorzüglichen Martial Arts-Kenntnissen und der Macht der Eisernen Faust kämpft er gegen die Kriminalität, die seine Stadt verderben.

Bekannte Gesichter sind erneut mit dabei: Carrie-Ann Moss, die bereits in Jessica Jones als die abgebrühte Anwältin Jeri Hogarth mitspielte und Rosario Dawson, die helfende Krankenschwester, die in allen drei Marvel-Serien dabei war. 

Hier seht ihr den Trailer zu Marvel’s Iron Fist:

Tags :Bildquelle :Cara Howe/Netflix

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising