Yahoo-Studie: Je besser die Laune, umso größer der Werbeerfolg

Yahoo

Unternehmen, die ihre Produkte via Werbung loswerden wollen, sollten auf gutgelaunte Kunden hoffen. Das hat die in Deutschland, Großbritannien, Kanada und den USA durchgeführte Studie "Receptivity of Emotions" des Internet-Pioniers Yahoo ergeben. Demnach ist Produktwerbung umso effektiver, je besser die Stimmung des Users ist.

Laut der Studie ist vor allem digitale Werbung in den USA und Großbritannien um 40 Prozent effektiver, wenn sie auf gutgelaunte Kunden trifft. Aber auch die Deutschen sind für Werbung empfänglicher, je besser sie drauf sind. „Schon länger haben wir vermutet, dass positiv gestimmte Nutzer empfänglicher für Werbung sind. Doch wie sehr Emotionen tatsächlich den Erfolg einer Kampagne beeinflussen, belegte erst die Studie“, erklärt Eva Herzog, Head of Research bei Yahoo Deutschland, das Ergebnis der Untersuchung. „Advertiser sollten deshalb in Zukunft dieses Wissen nutzen, um ihre Werbung punktgenauer ausspielen zu können“, so die Schlussfolgerung der Expertin.

Allerdings sollten Werbetreibende beachten, dass nicht jedes Werbeformat beim Kunden ankommt. Und das unabhängig davon, in welcher Stimmung er sich befindet. Außerdem divergiert die Akzeptanz der Formate, je nach dem welcher Nationalität der User angehört. Die Deutschen etwa bevorzugen bei positiver Stimmung vor allem Content Marketing, also jene Marketing-Form, welche die Zielgruppe mit informierenden und unterhaltenden Inhalten zu ködern versucht. Die Klickrate steigt bei dieser Marketing-Technik um 21 Prozent. Aber auch Native Videos, also Videoanzeigen, stoßen hierzulande auf fruchtbaren Boden.

Auch wichtig: Werbeformen und Werbezeiten

Bild: Yahoo

Bild: Yahoo

Weniger beliebt sind bei uns Deutschen Direct Marketing. Bei direkten Kontaktaufnahmen stoßen Unternehmen hierzulande auf taube Ohren und blinde Augen. Anders sieht es in Großbritannien aus, wo 47 Prozent der gutgelaunten Kunden für die Direktvermarktung empfänglich sind. Die Nordamerikaner in Kanada und den USA bevorzugen wiederum ebenfalls Videowerbung. Wenn sie motiviert und bei guter Laune sind, springen sie bis zu 30 Prozent mehr auf diese Werbeform an.

Auch müssen Werbetreibende berücksichtigen, dass ihre potenziellen Kunden nicht den lieben langen Tag gutgelaunt sind. In Deutschland zum Beispiel sollten sie ihre Werbung am besten zwischen 11 und 17 platzieren, denn in diesem Zeitraum sind wir besonders froh gestimmt. Dann seien die Kunden „voller Energie, organisieren ihren Tag oder suchen Inspiration – und lassen sich eher von Werbung leiten“, heißt es hierzu in der Pressemitteilung.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising