iPhone wird rot: (Product)red Special Edition ist da

(Bild: Apple)

Apple hat sein erstes rotes iPhone vorgestellt. Im Rahmen der Spendenaktion (Product)red kam die Special Edition des iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus auf den Markt, die ab dem 24. März erhältlich ist. Auch das iPhone SE bekam ein Update.

Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus (Product)Red Special Edition ist für einen guten Zweck. Nein, es soll nicht nur Apples Kassen füllen sondern auch Geld für die Aidsforschung bereitstellen. Käufer leisten einen Beitrag zum Global Fund im Kampf gegen AIDS. Apple ist schon seit über 10 Jahren Partner der Initiative, die schon mehr als 465 Millionen US-Dollar gesammelt hat. Apple hat davon 130 Millionen US-Dollar durch den Verkauf von rot gefärbten Produkten beigesteuert.

Technisch unterscheiden sich das iPhone 7 und iPhone 7 Plus in Rot nicht von den anderen bereits seit letztem Jahr erhältlichen Modellen. Es gibt die rote Variante nur mit 128 und 256 GByte Speicherplatz.

Das 4,7 Zoll Modell kostet rund 870 Euro (128 GByte) beziehungsweise 980 Euro (256 GByte). Das iPhone-7-Plus-Modell mit 5,5 Zoll großem Bildschirm wird für 1.100 Euro (128 GByte) beziehungsweise 1.120 Euro (256 GByte) verkauft.

Das iPhone SE erhält hingegen lediglich ein Speicherupgrade. Die 16 und die 64-GByte-Versionen von letztem April werden ausgemistet. Dafür gibt es nur noch Modellvarianten mit 32 und 128 GByte. Die Version mit 32 GByte kostet rund 480 Euro, das iPhone SE mit 128 GByte soll rund 590 Euro kosten. Beide Varianten des iPhone SE sollen am 24. März 2017 in den Handel kommen.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising