Adidas eröffnet das Geschäft der Zukunft in Berlin

Adidas

Adidas hat in Berlin das Geschäft der Zukunft eröffnet. In dem Laden können sich Kunden einen Pullover nicht nur maßschneidern lassen. Sie können ihn auch selbst designen und noch am selben Tag abholen – für rund 200 Euro.

Das Ganze funktioniert so: Kunden lassen ihren Körper von einem Laser bis auf den kleinsten Millimeter vermessen. Anschließend legen sie mit Gesten das Muster des auf ihren Oberkörper projizierten Pullovers fest. An einem Rechner suchen sie sich dann noch eine Farbkombination aus. Anschließend wird der Pullover aus Schafswolle direkt im Geschäft maschinell hergestellt, gewaschen und getrocknet – und das alles innerhalb von vier Stunden. Die Kunden können den Pullover dann sofort anziehen. Beim Material gibt es aber noch keine Auswahl.

Adidas will zu NIKE aufschließen

Ziel der Aktion ist eine Demonstration. Aktuell dauert es mehr als ein Jahr, bis es ein neues Kleidungsstück von der ersten Idee an bis in die Geschäfte schafft. Das ist Adidas viel zu lang. Das Unternehmen glaubt, dass es schneller gehen kann und muss. Auf diese Weise will das Unternehmen endlich zum weltmarktdominierenden Konkurrenten NIKE aufschließen, indem es schneller auf Trends reagiert.

Auch wenn Geschäfte wie dieses „Knit For You“ erst einmal auf Berlin und auf Pullover limitiert bleiben werden, ist diese Idee doch hervorragend. Langfristig können sich Kunden somit jederzeit die exakt richtige Kleidung selbst designen und sind nicht auf den oft seltsamen Geschmack sogenannter Designer angewiesen. Außerdem wäre dann im Idealfall der ganze Inhalt des eigenen Kleiderschranks maßgeschneidert.

Tags :Quellen:Reuters

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising