Android O: Ersteindruck von Googles neuem Betriebssystem

Android O (Bild: Google)

Seit gestern Abend gibt es eine erste Preview der nächsten Version von Googles Smartphone-Betriebssystem Android. Die Preview von Android O (oder auch Android 8) ist in erster Linie für Entwickler gedacht und kommt überraschend früh. Eigentlich waren erste Eindrücke von Android O erst zu Entwicklerkonferenz Google I/O erwartet worden, die gewohnheitsmäßig im Mai stattfindet.

Die Preview von Android O verrät uns auch einige erste Details darüber, was Google mit der nächsten Android-Version plant, auch wenn diese Version natürlich noch lange nicht fertig ist und noch viele weitere Änderungen folgen werden.

Sony hat an Android O fleißig mitgewirkt

Zunächst einmal entfernt Google mit Android 8 rund 250 Bugs aus dem Betriebssystem. Außerdem hat Google auf die Hilfe anderer Unternehmen zurückgegriffen, um neue Features in Android unterbringen zu können. So hat Sony beispielsweise 30 verschiedene Features eingebracht, darunter auch den LDAC Codec für die Übertragungsqualität von Tönen via Bluetooth.

Neben einigen Sicherheitsfunktionen wie einen Multiprozessmodus für Webinhalte, neuen Audio- und WLAN-Features und der Möglichkeit Telefon-Apps Dritter einbauen zu können gibt es aber auch drei für Endanwender sehr spannende und sich unmittelbar auswirkende Funktionen: Icons können nun nach einem Muster gestaltet werden, so dass sie vom Betriebssystem auf verschiedene Arten in verschiedenen Menüs eingebaut werden können. Benachrichtigungen werden in Kategorein eingeteilt, die wiederum vom Nutzer kollektiv verwaltet werden können. Und „Background Limits“ sollen zum einen für eine längere Akkulaufzeit führen, gleichzeitig aber die Leistung des Betriebssystems nicht einschränken.

Tags :Quellen:Google

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising