Angebot mit Haken: Aldi Süd bringt altes iPhone 6 Plus günstiger

iphone 6 plus

Aldi Süd verkauft das iPhone 6 Plus. Das Gerät ist aus der vorletzten Generation - mittlerweile ist das iPhone 7 Plus aktuell. Doch dafür gibt es das Gerät für 479 Euro. Nur leider hat die Sache einen Haken.

Aldi Süd verkauft ein altes iPhone aus dem Jahr 2014 als Neugerät. Das iPhone 6 Plus ist allerdings nur mit mageren 16 GByte ausgestattet und kostet 479 Euro. In den Aldi-Süd-Filialen kommt es am 12. April in den Handel. Für Aldi Talk liegt ein Starterpaket bei, das mit einem 10-Euro-Guthaben verbunden ist.

Das Smartphone mit 5,5-Zoll-Display kostete vor zweieinhalb Jahren 799 Euro. Dagegen wirken die 479 Euro erstmal wie ein Schnäppchen. Doch Aldi ist nicht der einzige Anbieter, der es für rund 480 Euro anbietet.

Knackpunkt ist der mit 16 GByte sehr knappe Speicher. Das iPhone 6 Plus war zur Markteinführung und ohne Vertragsbindung in den Farben Gold, Silber und Spacegrau für 799 Euro (16 GByte), 899 (64 GByte) beziehungsweise 999 Euro (128 GByte) erhältlich. Die 5,5-Zoll-Nachfolger-Modelle 6S Plus und 7 Plus sind mit kleinsten Speicherausstattung (32 GByte) bei Apple aktuell ab 759 und 899 Euro erhältlich.

Mit seinem 5,5-Zoll-Bildschirm zählt das iPhone 6 Plus zur „Phablet“-Kategorie. Es kommt mit gerundete Kanten, ist 7,1 mm dick und 15,8 mal 7,8 Zentimeter groß und wiegt 172 Gramm. Das Display des 6 Plus bietet eine Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten und eine Pixeldichte von 401 ppi. Auf der Rückseite kommt eine iSight Kamera mit 8 Megapixel zum Einsatz, auf der Vorderseite eine FaceTime HD-Kamera mit 1,2 Megapixel. Angetrieben wird es von einem A8-Prozessor und einem M8-Coprozessor. Die Datenkommunikation kann über LTE, HSPA+, WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, NFC und GPS erfolgen. Die Stromversorgung erfolgt über einen 2915-mAh-Akku, der über den Lightning-Anschluss geladen wird. Desweiteren steht ein Touch ID-Sensor zur Verfügung. Als Betriebssystem ist iOS 9 vorinstalliert.

Lies auch: Rückruf: Einige iPhone 6 Plus mit defekten Hauptkameras

Wer nicht unbedingt auf ein iPhone fixiert ist, findet auch günstigere und unter Umständen attraktivere Alternativen. Die Vorjahres-Samsung-Flaggschiffe Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge sind zum Beispiel derzeit besonders günstig zu haben. Teilweise bezahlt man für ein neues Galaxy S7 weniger als 400 Euro. Das größere S7 Edge findet man mit etwas Glück ab etwa 460 Euro. Die Geräte stammen in der Regel aus der Samsung-Rabattaktion für SUHD-Fernseher. Kunden erhielten beim Kauf bestimmter Samsung-TVs ein Galaxy S7 oder ein Galaxy S7 Edge geschenkt. Die „Superdeal-Aktion“ lief von Mitte bis Ende Februar. Bis zum 12.3 hatten die Käufer Zeit, sich bei Samsung zu registrieren, um so ein kostenloses Galaxy S7 oder S7 Edge zu erhalten. Offensichtlich haben aber nicht alle Kunden ein Galaxy-S7-Smartphone nötig, sodass sie es zum Verkauf anbieten.

Die Preise für diese Geräte liegen etwas unter denen von Händlern. Für das Galaxy S7 muss man in der Regel 400 Euro bezahlen. Das größere 5,5-Zoll-Modell Galaxy S7 Edge ist 60 bis 70 Euro teurer. Bei Online-Händlern kosten die Galaxy-Smartphones jeweils circa 40 bis 50 Euro mehr.

Lies auch: Touch Disease: Apple bietet Reparatur-Rabatte für iPhone 6 Plus

Tipp: Wie gut kennst Du Apple? Überprüfe Dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :Quellen:Mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de
  1. Und durch fehlenden microSD Slot für wesentlich günstigeren microSD Karten Speicher, wird der fest eingebauter Speicher für extrem hohe Wucherpreise verkauft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising