Geheime Initiative: Apple entwickelt Diabetes-Sensoren

(Bild: Gizmodo)

Apple hat sich dem Kampf gegen Diabetes verschrieben. Der kalifornische Tech-Konzern arbeitet dem Bericht von CNBC zufolge seit Jahren an einer Methode zur Messung und Überwachung des Zuckerwertes von Diabetes-Erkrankten.

Wie der Sender von drei anonymen Insidern erfahren haben will, hat Apple für die Entwicklung der bahnbrechenden Technologie ein Team aus biomedizinischen Technikern zusammengestellt, die wenige Kilometer von der Unternehmenszentrale in Palo Alto entfernt ihrer Forschung nachgehen.

Das Projekt sei Teil einer „geheimen Initiative“, deren Ursprünge auf den inzwischen verstorbenen Apple-Mitgründer Steve Jobs zurückgehen. Der Tech-Pionier hatte schon vor seinem Krebstod im Jahr 2011 von Gadgets wie Smartwatches geträumt, mit denen ohne großen Aufwand Werte wie der Sauerstoff- und Blutzuckergehalt oder die Herzfrequenz des Nutzers ermittelt werden können.

Für die Technik zur Behandlung von Diabetes soll Apple laut CNBC rund 30 Wissenschaftler angestellt haben. Sie arbeiten angeblich an Sensoren, die kontinuierlich den Blutzuckerspiegel messen und überwachen können. Das Durchstechen der Haut wird mit der Technik überflüssig werden. Vielmehr sollen Lichtstrahlen die Haut durchdringen und so an die entsprechenden Werte gelangen. Die Technologie könnte etwa in einer Apple Watch integriert werden.

Der Heilige Gral der Biomedizin

Sollte Apple der Durchbruch gelingen, hätte der Tech-Konzern damit den „Heiligen Gral“ der Biomedizin entdeckt, wie CNBC weiter schreibt. Viele Pharmaunternehmen scheiterten in den letzten Jahren daran, eine adäquate Technologie zur Messung und Überwachung des Blutzuckerspiegels zu entwickeln.

In der Tech-Branche ist Apple nicht der einzige Konzern, der sich dieser Aufgabe verschrieben hat. Auch Googles Mutterkonzern Alphabet gründete zuletzt mit „Verily“ eine Initiative, die sich der Erforschung von Krankheiten wie Diabetes, Asthma und Arthritis widmet. Das Ziel: Die Entwicklung von smarten Geräten wie Kontaktlinsen und Armbänder, mit deren Hilfe entsprechende Körperwerte ermittelt werden können. Dafür arbeitet Alphabet unter anderem mit Unternehmen wie GlaxoSmithKline und DexCom zusammen.

Tags :Quellen:CNBC

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising