Uber arbeitet an fliegendem Taxi

uber-volvo-self-driving

Auch Uber will seine Taxis von der Straße in die Luft verlagern. Der Fahrdienstvermittler arbeitet an einer entsprechenden Technologie. In drei Jahren will das Unternehmen den ersten Prototypen eines Lufttaxis vorstellen, drei weitere Jahre später soll die Technik serienreif sein.

In wenigen Jahren – da sind sich auch die klassischen Automobilhersteller sicher – werden Personentransporte zunehmend in die Luft verlagert werden. Die Menschen sollen über Staus und Verkehrschaos hinweg von A nach B befördert werden, versprechen die Mobilitätsvisionäre. Und: Der Transport werde schneller vonstattengehen und nicht teurer werden als Fahrten mit herkömmlichen Straßentaxis. Effizient, günstig, schnell. Warum soll dem Vorhaben noch etwas im Wege stehen?

Das denkt sich auch der US-Fahrdienstvermittler Uber, der ebenfalls an einem Modell für fliegende Personenfahrzeuge arbeitet. Dabei ist das Unternehmen mit der Entwicklung der Technologie offenbar schon recht weit vorangeschritten. Bereits in drei Jahren will Uber auf der Weltausstellung Expo in Dubai die Ergebnisse seines „Uber Elevate„-Projekts präsentieren. Das teilte der Konzern am gestrigen Dienstag der Öffentlichkeit mit. Im Jahr 2023 sollen die ersten Lufttaxis in Betrieb gehen.

Im Februar hatte das Wirtschaftsmagazin Bloomberg noch berichtet, dass Uber keine fliegenden Taxis entwickele. Nun heißt es seitens des Unternehmens, dass dies in Zusammenarbeit mit Partnern wie dem Hubschrauber-Hersteller Bell und dem brasilianischen Flugzeugbauer Embraer geschehe. Auch personell hat sich der Fahrdienstvermittler umgesehen und ist bei der US-amerikanischen Behörde für Aeronautik und Luftfahrt, NASA fündig geworden

Laut Bloomberg wird Mark Moore die 2016 ins Leben gerufene „Uber Elevate“-Intitiative leiten. Der Ingenieur bringt 30 Jahre Expertise im Flugzeugbau mit. Offenbar gehen sein Fachwissen und Ubers Visionen von einem vertikal startenden und landenden Fluggerät konform. In einem von dem Magazin zitierten Interview zeigte sich der Ingenieur von den Vorstellungen des Unternehmens begeistert.

Eine Branche hebt ab

Uber ist nicht der einzige Konzern, der an der Technologie für eine neue Luftmobilität arbeitet. Auch Airbus und das chinesische Unternehmen Ehang feilen an ihren Versionen für den Personentransport der Zukunft. Google-Mitgründer und Alphabet-CEO Larry Page finanzierte die Silicon Valley Startups Zee Aero und Kitty Hawk, die sich ebenfalls dem Thema widmen. Letzteres Unternehmen präsentierte diese Woche einen Prototypen. In der Slowakei arbeitet die Firma Aeromobil an Kleinflugzeugen und in München stellte letzte Woche das Startup Lilium ein Modell für ein mögliches Lufttaxi vor.

Tags :Quellen:Uber ElevateBloomberg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising