Samsung testet in Korea autonomes Fahren

Samsung

Samsung und Apple stehen nicht nur auf dem Gebiet der Smartphone-Produktion in einem harten Wettkampf. Die beiden Tech-Konzerne wollen auch die Straßen für sich erobern. Knapp drei Wochen, nachdem Apple von kalifornischen Behörden eine Lizenz für Testfahrten mit autonom fahrenden Autos erhalten hat, darf nun auch Samsung in Südkorea seine Selbstfahr-Technologie testen.

Wie das Nachrichtenmagazin Korea Herald berichtet, habe Samsung vom südkoreanischen Verkehrsministerium eine Lizenz erhalten, um die Technik auf öffentlichen Straßen Südkoreas zu testen. „Selbstfahrende Autos verlangen die Zusammenarbeit verschiedener innovativer Technologie, angefangen von der Automobilbranche- über die Branche für Künstliche Intelligenz bis hin zum Sektor für Informationsvermittlung“, erklärt die Behörde.

Samsung arbeitet seit Jahren an seiner Technologie für selbstfahrende Autos. Vor wenigen Monaten hat der Konzern mit entsprechender Technologie ausgerüstete Autos auf einer unternehmenseigenen Strecke getestet. Dabei handelt es sich laut Korea Herald um Sensoren und Computer-Module, die auf Basis künstlicher Intelligenz und Deep Learning das Fahrzeug auch bei schlechten Witterungsbedingungen wie Regen und Schnee steuern.

Samsung kooperiert mit Hyundai

Dass der Tech-Riese mit der Selbstfahr-Technologie auch ein eigenes Auto entwickelt, darf indes bezweifelt werden. Wie die Konkurrenten Apple und Waymo wird auch Samsung seine Technik in die Fahrzeuge traditioneller Automobil-Hersteller einbauen. Während Apple während der Entwicklungsphase auf einen Lexus RX450h setzt und Google-Tochter Waymo den Mini-Van Chrysler Pacifico benutzt, ist Samsung eine Partnerschaft mit Hyundai eingegangen.

Der südkoreanische Autobauer war das erste Unternehmen, das von Südkorea eine Erlaubnis für Testfahrten mit autonom fahrenden Fahrzeugen erhielt. Das war im Februar 2016. Insgesamt haben südkoreanische Behörden zuletzt rund 20 Genehmigungen an Autohersteller ausgestellt, heißt es weiter bei Korea Herald. Man werde die Anstrengung fortsetzen, der Automobilbranche die Rahmenbedingungen zu erleichtern, teilte das Ministerium in dem genannten Statement weiter mit.

Tags :Quellen:Korea HeraldMashable

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising