Qualcomm Snapdragon 660 und 630 sollen Fotografie, Games und maschinelles Lernen verbessern

screenshot_04

Qualcomm hat zwei neue mobile Plattformen vorgestellt: Den Qualcomm Snapdragon 660 und den 630. Beide SOCs sollen Smartphone-Fotos verbessern, schnellere 3D-Grafik ermöglichen und maschinelles Lernen unterstützen. Außerdem sollen Akkus schneller geladen werden.

Der Snapdragon 660 und der 630 sollen neue Kamerafunktionen und eine schnellere Bildverarbeitung verbinden. Außerdem wurde die CPU- und GPU-Performance verbessert. Qualcomm will zudem schnelles Aufladen und maschinelles Lernen mit seinen neuen Prozessoren ermöglichen.

Im Kamerabereich sollen natürliche Hauttöne, bessere Bilder bei schlechtem Licht und ein erhöhter Datendurchsatz bei Dual-Kamera-Smartphones möglich sein. Auch Features wie optischen Zoom, Bokeh-Effekte, Dual-Pixel-Autofokus und verbesserte Video-Stabilisierung sind mit an Bord.

Snapdragon 660 und 630 erlauben mit ihren LTE-Modems Downlink-Datenraten von 600 Mbit / s. Der Snapdragon 660 unterstützt 2×2 MU-MIMO 802.11ac WLAN, was der 630 nicht kann. Auch der Strombedarf bei GPS-Funktionen soll deutlich reduziert worden sein. Beide Plattformen unterstützen Bluetooth 5.

Die Snapdragon-660-Plattform ist der Nachfolger des Snapdragon 653. Die Qualcomm Kryo 260 CPU soll 20 Prozent schneller geworden sein, die GPU um 30 Prozent. Der Snapdragon 630, der auf den Snapdragon 625 folgt, soll 10 Prozent mehr CPU und 30 Prozent mehr GPU-Leistung bringen.

Beide neuen Snapdragons unterstützen Quick Charge 4.0, bei der bis zu 50 Prozent des Akkus innerhalb von 15 Minuten geladen werden können. Der Snapdragon 660 steht Herstellern ab sofort zur Verfügung, der Snapdragon 630 soll Ende Mai 2017 dazu kommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising