Höchste Ansprüche – Ford setzt auf Sound von B&O Play

Ford Fiesta B&O Play

Das Auto als kleinster Konzertsaal der Welt: Ford bringt in Zusammenarbeit mit B&O Play ein Paket heraus, das den vollen Musikgenuss beim Fahren verspricht.

Ford Fiesta B&O Play

Bild 1 von 10

Ford Fiesta mit B&O Play Soundsystem

Wer kennt das nicht? Im Auto das Lieblingslied mitsingen, die allerschlimmsten Guilty Pleasures laut laufen lassen und sich einfach nur wohl fühlen. Blöd, wenn das Soundsystem hier nicht richtig mitmacht und den Genuss trübt. Die dänische Tochter B&O Play vom US-Hersteller Harman International bringt Sound nun maßgeschneidert in die neuen Fords: Für einen Aufpreis von 400-500 Euro kann man in Kürze einen neuen Ford Fiesta mit einem ausgeklügelten Soundsystem kaufen.

Ford Fiesta B&O Play

Der neue Ford Fiesta kommt mit einer Soundausstattung von B&O Play. (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

B&O Play baut maßgeschneidertes System für Ford

Musikanlagen in Autos gibt es selbstverständlich schon seit ewigen Zeiten. Viele Werkstätten sind sogar darauf spezialisiert, die Soundsysteme ins Auto einzubauen, was aber oftmals zu dem Problem führt, dass die Anlage eben nicht hundertprozentig gut zu dem Wagen passt und es entweder zu Qualitätsproblemen den Klang betreffend kommt oder aber zu Platzproblemen im Wagen. Ford geht nun in eine neue Kooperation mit dem namhaften Sound-Spezialisten Harman International und dessen Tochterfirma B&O Play aus Dänemark ein.

Ford Fiesta B&O Play

Einer von zehn B&O Play Lautsprechern im Ford Fiesta. (Bild: Übergizmo / Lenz Nölkel)

Ein Expertenteam analysierte für die 657 Watt starke Anlage eigens über 5000 Lieder, um die bestmögliche Qualität herauszuholen. Technisch umgesetzt werden soll das System zum Beispiel im neuen Ford Fiesta mit zehn Premium-Lautsprechern an sorgsam ausgewählten Orten im PKW und einem 200 mm Dual-Voice-Coil Subwoofer im Kofferraum sowie einem Mitteltöner auf dem Armaturenträger. Durch diese Anordnung soll man auf jedem Sitz im Wagen dieselbe gute Audioqualität erhalten. Andere Ford-Baureihen bekommen selbstverständlich eigene maßgeschneiderte Lösungen. Der Verstärker des Audio-Systems beinhaltet einen digitalen Signalprozessor (DSP) und wird über einen Touchscreen gesteuert, auf dem Ford SYNC 3 zum Einsatz kommt.

Soundsystem im Auto als Lifestyle-Produkt

Eine schöne Sache ist zudem, dass ich die Soundanlage der Geschwindigkeit des Autos anpasst. Fährt man mit dem Ford Fiesta also schnell auf der Autobahn, regelt sich der Sound automatisch hoch, so dass eine gefährliche Fummelei am Autoradio nicht nötig ist. Insgesamt ist sich Ford der Bedeutung von Musik beim Autofahren sehr bewusst, wie aus den Statements des Unternehmens hervorgeht. Marcel Breker bezeichnet Musik im Auto gar als „Soundtrack“ zu einem „persönlichen Road-Movie“. Professor Stephen Clift von der Canterbury Christ University in England sagt: 

„Lautes und ungehemmtes Singen setzt positive Energie frei. Besonders wenn wir vertraute Lieder laut mitsingen, erleben wir einen Wohlfühleffekt, der sich unter anderem aus tieferem Atmen und erhöhter Muskelaktivität ergibt. Wir fühlen uns weniger gestresst und entspannter“

Na dann: Tür zu, Fenster runter, Musik an und rein ins Wochenende!

 

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising