Nest will Überwachungskamera mit 4K vorstellen

nest_outdoor_cam

Die aktuellen Überwachungskameras für Zuhause können maximal in Full-HD arbeiten, doch Google-Tochter Nest plant nun ein Modell mit 4K. Das soll detailreiche Aufnahmen ermöglichen.

Die neue Nest-Überwachungskamera wurde noch nicht offiziell angekündigt. Nach einem Bericht von Android Police soll die Kamera in 4K filmen, doch diese Auflösung wird natürlich nicht an den Nutzer unterwegs übertragen. Vielmehr kann der Anwender in der 4K-Aufnahme zoomen und sieht nur 1080p. Die Kamerasoftware soll automatisch den Bildbereich wählen, in dem sich Personen befinden.

Alternativ soll es möglich sein, auch das gesamte Blickfeld der Kamera als Stream anzeigen zu lassen, allerdings ebenfalls nur im 1080p-Format. Die Einschränkung gegründet Android Police damit, dass die Kamera nur per WLAN angesteuert werden kann und in vielen Umgebungen deswegen ein 4K-Stream problematisch sei.

Darüber hinaus soll Nest einige Funktionen seines kostenpflichtigen Clouddiensts Nest Aware in die neue Überwachungskamera integrieren. Welche Funktionen Kunden dann kostenfrei zur Verfügung stünden, sei nicht bekannt, heißt es weiter in dem Bericht. Möglicherweise sei nur die Personenerkennung betroffen.

Dem Blog liegen allerdings nur wenige technische Details der neuen Kamera vor. Sie soll über einen USB-Type-C-Anschluss verfügen. Außerdem soll ein LED-Ring um die Linse die Aktivität der Kamera signalisieren. Das Design ähnele wahrscheinlich dem der Nest Outdoor Cam, wobei die neue Kamera nur für den Gebrauch in Räumen geeignet sei. Sie sei außerdem teurer als die aktuellen Modelle des Unternehmens, die hierzulande ab etwa 200 Euro zu haben sind.

Tags :Quellen:Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising