Essenslieferant Delivery Hero expandiert Richtung Naher Osten

Bild: Delivery Hero

Noch dieses Jahr soll der Essenslieferant Delivery Hero an die Börse gehen. Davor war das Unternehmen noch auf Einkaufstour unterwegs. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat der Konzern den in Kuwait ansässigen Lieferdienst Carriage übernommen.

Was sich das Berliner Unternehmen die Expansion Richtung Naher Osten hat kosten lassen, darüber verschweigt es sich in der heute veröffentilchten Mitteilung. Carriage sei „ein innovativer Player auf dem Liefermarkt“ in dieser Region,  erklärt der Chef von Delivery Hero, Niklas Östberg. Das Unternehmen sei „eine perfekte Ergänzung zu unserem aktuellen Angebot unter der Talabat-Marke und wird unser Standbein in dieser Region, in der wir bedeutendes Wachstumspotenzial sehen, stärken.“

Carriage-CEO Abdullah Al-Mutawa ergänzt: „Wir freuen uns sehr über den Zusammenschluss mit dem führenden Global Player in unserer Branche und die neuen Möglichkeiten, die vor uns liegen. Teil von Delivery Hero zu sein wird unser Geschäft stärken und unsere Reichweite beträchtlich erweitern“, so Almutawa.

Delivery Hero steigert dieses Jahr Umsatz

Carriage wurde letztes Jahr unter anderem von Al-Mutawa gegründet, der den Betreiber von Liefer-Marktplätzen und Lieferdiensten heute leitet. Delivery Hero will noch diesen Sommer an die Börse gehen. Der Wert des Berliner Essenslieferanten, der Online-Plattformen wie „Lieferheld“ und „Foodora“ betreibt, wird derzeit auf 3,5 Milliarden Euro beziffert. Laut dem letzten Quartalsbericht hat das Unternehmen seinen Umsatz im ersten Vierteljahr 2017 mit 121 Millionen Euro fast verdoppelt.

Tags :Quellen:Delivery HeroVia:Reuters

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising