Größte schwimmende Photovoltaikanlage geht ans Netz

photovoltaikanlage

In China wurde eine schwimmende Photovoltaikanlage ans Netz genommen, die bis zu 40 Megawatt Energie zur Verfügung stellen soll. Nach eigenen Angaben handelt es sich dabei um die größte Anlage ihrer Art.

Hans-Josef Fell, Präsident der Energy Watch Group in Berlin und Autor des Entwurfs des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, sagte kürzlich „die Photovoltaik-Industrie hat längst ihren Schwerpunkt in China“. Die neue schwimmende Anlage in China reiht sich also nahtlos in die skizzierte Situation ein.

Der See, auf dem die Sungrow Power Supply Company die größte Photovoltaikanlage schwimmen lässt, war aber noch nicht immer ein See. Früher befand sich dort eine Stadt, deren Bewohner*innen in Kohleminen arbeiteten. Mittlerweile ließ die Regierung die Stadt in der ostchinesischen Anhui-Provinz fluten und nun mit besagter Photovoltaik-Anlage ausstatten.

Lies auch: Spitzenwerte für Photovoltaikanlage in niederländischem Radweg

China versucht mit den Investitionen in erneuerbare Energien die Smogprobleme in Großstädten zu reduzieren und internationale Klimaschutzabkommen ernst zu nehmen. Je stärker die Photovoltaik-Industrie nun in China Fuß fasst, desto größer ist aber auch der wirtschaftliche Nutzen der Energiewende.

Tags :Quellen:indy100Via:Adnan Farooqui, Übergizmo.comBildquelle :Sungrow Power Supply Co.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising