LG G6 im Test: Großes Kino fürs Smartphone

LG zeigt nun wahre Stärke: XXL-Display auf Standard-Größe. Dual-Kamera für knackige Panoramabilder. Doch was kann das neue Flaggschiff wirklich? Alle Fakten gibt es hier im Test.

LG G6 im Test

Bild 1 von 7

Das LG G6 aus jedem Blickwinkel
(Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel)

 PRO

 CON

 (Bild: Übergizmo)sehr gute Verarbeitung  (Bild: Übergizmo)etwas dick
 (Bild: Übergizmo)Dual-Kamera mit Weitwinkel  
 (Bild: Übergizmo)Hervorragende Performance  
 (Bild: Übergizmo)Lange Akkulaufzeit  
 (Bild: Übergizmo)Always-on Display  
 (Bild: Übergizmo)neuartiges 18:9 Bildschrimformat  

LG beschäftigt mich schon lange. Spätestens seit dem LG G4 haben mich die Südkoreaner für sich gewonnen. Ein Grund: Mit individuellem Design – manche würden es vielleicht „gewagt“ bezeichnen – punktet man heute eben am standardisierten Smarpthone-Markt. Und gewagt kann LG – denkt nur an die Stichworte Gehäuse aus Leder, geschwungene Displays, modulare Smartphones.

Mit dem LG G6 geht LG nun einen anderen Schritt. Das Smartphone wirkt angepasster, vielleicht sogar etwas reifer im Vergleich zu den Vorgängern. Das wohl charakteristischste Highlight: Ein 18:9 Display mit 5,7 Zoll. Das Ganze im Format eines 5 Zoll Devices.

Wir haben uns das LG G6 für euch angeschaut und verraten, was die Dual-Kamera kann, wie das neuartige Display im Alltag sich beweist und inwieweit sich der Bildschirm des G6 vom neuen Samsung Galaxy S8 unterscheidet – kleiner Tipp: Beide Hersteller setzten nun auf Displays mit einem 18:9 Bildformat.

Design und Verarbeitung

Das LG G6 weist ganz klare Linien auf. Die Rückseite aus Gorilla Glass 5 schließt beispielsweise nahtlos mit dem rückseitigen Kameramodul ab. Zu deutsch: Die Kamera sticht nicht hervor, sondern ist sauber in das Gehäuse eingearbeitet.

Der Rahmen des G6 besteht aus Aluminium und wurde aus einem Block mit abgerundeten Ecken gefräst. Mein Favorit: Das LG G6 macht einen optimal soliden Eindruck – kein Element wackelt, knarzt oder lässt sich auf irgendeine Weise dehnen. Im Vergleich zu allen bisherigen LG Flaggschiffen ein neuer Level in der Produktion.

Und auch wenn das Flaggschiff mit 163 Gramm Gewicht und einer Dicke von 7,9 Millimetern zu den „klotzigeren“ Smartphones gehört, hinterlässt es auch gerade deshalb einen sehr hochwertigen / soliden Eindruck. Das Design ist insgesamt zeitlos und elegant. Das Smartphone liegt sehr angenehm in der Hand – etwa durch die leicht abgerundete Rückseite.

Der Newcomer beim LG G6: Das neue Flaggschiff ist wasserfest und kann dank einer IP68 Zertifizierung für rund 30 Minuten baden gehen – die maximale Wassertiefe gibt der Hersteller mit 1,5 Metern vor.

Das Blockbuster-Display

Mehr Display geht aktuell kaum. (Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel)

Mehr Display geht aktuell kaum. (Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel)

Schon auf den ersten Blick fasziniert das ungewöhnliche Display-Format mit einem Seitenverhältnis 18:9. Stellt es euch so vor: Ihr habt eine kleine Kinoleinwand immer in der Hosentasche. Für diejenigen, die gerne Filme oder Serien auf dem Smartphone anschauen, besticht das Seitenverhältnis auf ganzer Linie.

Lasst uns aber auch noch die technischen Details ansehen. Das 5,7 Zoll- QHD+ FullVision Display mit einer Auflösung von 2880 x 1440 Pixeln wird durch Dolby Vision unterstützt, das unter anderem starke Kontraste, lebendige Farben und eine hohe Helligkeit bewirken soll. Ob das tatsächlich so ist, müsst Ihr natürlich entscheiden. Wir meinen: Abgefahrenes Display mit richtig satten Farben.


Im Vergleich – das Display des LG G6 und des Samsung Galaxy S8


Kameras zeigen neue Seiten

Prominent auf der Rückseite findet die Dual-Kamera des G6 Platz. (Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel)

Prominent auf der Rückseite findet die Dual-Kamera des G6 Platz. (Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel)

Wie auch schon beim LG G5, sind auch beim neuen Flaggschiff zwei Kameras auf der Rückseite verbaut. Die Hauptkameras lösen mit je 13 Megapixel auf. Das Weitwinkelobjektiv (125 Grad) bietet eine Blende mit f/2,4, das Teleobjektiv bietet eine Blende mit f/2,2.

Die Frontkamera löst mit fünf Megapixel auf und auch hier bringt Ihr ein wenig mehr ins Bild rein – dafür sorgt ein Weitwinkel von 100 Grad. Für Gruppen-Selfies natürlich sehr komfortabel und praktisch.

Genial: Man kann das Livebild in der Kamera App anzeigen lassen und gleichzeitig ein bereits geschossenes Foto bearbeiten. Auch könnt Ihr beispielsweise Motive nachstellen. Hierzu nutzt Ihr die „Vorlagenaufnahme“, die euch Stück für Stück zum gewünschten Motiv heranführt. Ob die Spielereien sich auf lange Zeit durchsetzen, müsst Ihr selbst sehen. Für Bearbeitungs-Spielereien sind hier auf jeden Fall fast keine Grenzen gesetzt.

Genug Gerede, lasst euch von einigen Beispielbildern überzeugen:

Die Hauptkamera punktet mit einem 125 Grad Weitwinkelobjektiv, welches eine Aufnahme von Panoramafotos erlaubt. Ein paar Vergleichsbilder gibt es hier.

Super praktisch ist die 5 Megapixel Selfie-Kamera. Sagt „Auf Wiedersehen“ zum Selfie-Stick! Das 100 Grad Weitwinkelobjektiv, welches in der Selfie-Kamera integriert ist, sorgt dafür, dass man ohne Verrenkungen Selfies aufnehmen kann.

Guter Sound

LG bleibt traditionell - Ein Eingang für Kopfhörer findet sich auf der Oberkante des G6. (Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel)

LG bleibt traditionell – Ein Eingang für Kopfhörer findet sich auf der Oberkante des G6. (Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel)

Ein Mono-Lautsprecher ab Werk bietet euch eher keinen HiFi-Sound, reicht aber für ein gutes Sounderlebnis bei Videoclips und Co. – klare Höhen sorgen hier für einen angenehmen Klang.

Jedoch hat LG beim G6 auch an Bluetooth-Fans gedacht. Über das Apt-X HD Audioformate soll das Smartphone eine optimale Klangqualität auf Bluetooth-Kopfhörern und -Lautsprechern liefern. Ihr erinnert euch vielleicht: Ein ähnliches Feature hatte bereits das LG G5, hier musste allerdings ein separates Modul erworben werden, das „LG Friends HiFi Plus mit B&O“.

Und, was man in Zeiten von iPhone 7 auch erwähnen sollte: Das LG G6 verfügt weiterhin über einen Klinkenstecker, Ihr könnt euch also mit euren kabelgebundenen Kopfhörern austoben.

Etwas bedauerlich ist aber der Aspekt, dass das G6 leider auf ein kostenloses Paar Kopfhörer verzichtet. Ihr müsst euch demnach selber welche besorgen – wenn Ihr nicht sowieso schon welche habt.

Hardware im Überblick

Am rechten Rand findet Ihr den Slot für microSD und SIM-Karte. (Bild: Ubergizmo / Lenz Nölkel)

Am rechten Rand findet Ihr den Slot für microSD und SIM-Karte. (Bild: Ubergizmo / Lenz Nölkel)

Kamera, Display, Allways-on Display und interessante Software – das alles geht aber vor allem zu Lasten der Performance und des Akkus.

Hier kann das LG G6 punkten. Ein Qualcomm Snapdragon 821 (Quad-Core) und vier Gigabyte RAM sorgen für ordentlich Power im LG Flaggschiff. Antutu kommt etwa auf 141.277 Punkte im Benchmark. Dabei hat das G6 auch einen langen Atem. Mit einem 3.300 mAh Akku kommt Ihr auf gut und gerne anderthalb Tage Laufzeit bei normaler Nutzung.

Nicht unter den Top 10, aber dennoch kann das LG G6 einen guten Wert im Benchmark einfahren. (Bild: Screenshot via AnTuTu)

Nicht unter den Top 10, aber dennoch kann das LG G6 einen guten Wert im Benchmark einfahren. (Bild: Screenshot via AnTuTu)

Geladen wir dann wieder binnen circa 60 Minuten per mitgeliefertem Quickcharger und USB-C Ladekabel.

Zum internen Speicher: Hier liegt Ihr bei 32 Gigabyte. Soll es etwas mehr sein? Dann müsst Ihr euch eine zusätzliche microSD-Karte kaufen.

Fazit, Preis und Verfügbarkeit

Die wichtigsten Infos liefert euch das LG G6 zu jeder Zeit auf einem Blick. (Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel

Die wichtigsten Infos liefert euch das LG G6 zu jeder Zeit auf einem Blick. (Bild: Ubergizmo / Lenz Noelkel

Das neue Premium LG könnt Ihr seit dem 24. April für 749,00 Euro euer Eigen nennen. Das LG G6 wird es in drei Farbvarianten geben: „Mystic White“, „Ice Platinum“ und unser Favorit „Astro Black“. 

Lohnt sich der Kauf? Ich persönlich kann dem LG G6 meine Empfehlung aussprechen. Ein interessantes Display-Konzept, eine attraktive Dual-Kamera und eine abgerundete Performance und Akkulaufzeit sprechen für sich. Das G6 wirkt kernsolide, richtig gut verbaut und punktet mit ausgereifter Technologie an so ziemlich jeder Stelle.

Ich hatte das LG G6 zwar nur kurz im Test, spreche für das Gerät aber aktuell volle 5 von 5 Sterne im überrank aus. Das Device überzeugt mit langlebigen Akku, frischem Design (Display), hoch interessanter Dual-Kamera und solider Verarbeitung.

ueberrank_big_300dpi-50


Ihr Wollt Alternativen?

Ihr wollt nur die Kamera des G6? Dann solltet Ihr euch auch mal das günstigere LG V20 ansehen. Achtung: Das Gerät ist nur als Import aus dem Ausland erhältlich.

> Hier geht es zum Test.

Ihr wollte lieber ein Curved Display im 18:9 Format? Dann führt kein Weg am Samsung Galaxy S8 vorbei.

> Alle Fakten zum Galaxy S8.


Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising