Das verrät uns iOS 11 über das iPhone 8

iPhone 7 (Bild: Apple)

Wie gewohnt hat Apple auf der Keynote zu Beginn seiner Entwicklerkonferenz, der WWDC, am gestrigen Montag auch einen ersten Ausblick auf die nächste Version des Betriebssystems iOS erlaubt. Neben den neuen Features, die Apple damit für die kommende iOS-Version verraten hat, ermöglicht uns die erste Präsentation von iOS 11 aber auch erste Vermutungen zu den neuen Funktionen des nächsten iPhones anzufertigen.

Dieses iPhone müsste eigentlich iPhone 7s beziehungsweise iPhone 7s Plus heißen. Die Gerüchteküche spricht aber konträr dazu von einem iPhone 8. Denn nachdem sich seit dem iPhone 6 in Sachen Design so gut wie nichts geändert hat, soll es beim nächsten Apple-Smartphone gleich so eine drastische Neuerung beim Gehäuse geben, dass das Unternehmen dies auch durch eine komplett neue Versionsnummer im Namen, der 8 im Gegensatz zur 7, verdeutlichen möchte.

Viel bessere Kamera für das iPhone 8

Teil dieser drastischen Änderungen dürfte wohl die Kamera sein. Diese wird nun bei allen iPhone-Versionen zu einer Dual-Kamera. Wahrscheinlich wird auch das ganze Kameramodul noch größer. Denn mit iOS 11 hält die Augmented Reality so richtig Einzug auf dem iPhone. Damit aber bei der AR, bei der die Virtuelle Realität über die echte Realität gelegt wird, richtig funktioniert, benötigt das Kameramodul eine perfekte Tiefenwahrnehmung, perfekten Fokus, hervorragendes Tracking, Super-Bildqualität und am besten noch einen vernünftigen optischen Zoom. Außerdem wird Apple das Foto-Format JPEG durch HEIF ersetzen. Damit sind bessere Bilder, vor allem bei wenig Licht, und doppelt so guter Kompressionsrate möglich. Dies würde auch bedeuten, dass Bilder mit viel größerer Auflösung kaum mehr Speicherplatz einnehmen. Apple wird also vielleicht auch die Auflösung der Kamera auf 20 Megapixel oder noch mehr aufbohren. Das gleiche gilt übrigens auch für Videos.

Das nächste iPhone wird auch schlauer. Das liegt alleine in Siri begründet. Denn gegenüber der Konkurrenz ist Siri, die mittlerweile auf dem iPhone, dem iPad, dem Mac, Apple TV und auch dem HomePod zu Hause ist, ist Siri eigentlich richtig dumm. Während Alexa und Google in letzter Zeit große Fortschritte beim Kontextverständnis gemacht haben, hat sich bei Siri kaum etwas getan. Im Gegenteil. Auf Apple TV und dem HomePod läuft eine abgeschwächte Version der KI.

Mehr Display-Größen

Apple plant zudem angeblich weitere Display-Größen für das iPhone, darunter auch 5,8 Zoll. Denn dank des neuen Designs soll es unter anderem möglich sein, ein größeres Display in einem nur unwesentlich größeren Gehäuse unterzubringen. Hierfür müsste Apple eigentlich das Betriebssystem an die neue Auflösung anpassen. Setzt Apple aber auf das gleiche Systemwie bei der Video-Kompositions-App Memories, die automatisch erkennt, ob das Handy im Quer- oder Hochformat ist, und entsprechend dazu das passende Bildmaterial wählt, wird dieser Schritt deutlich vereinfacht.

Zusammengefasst lässt sich also folgendes für das iPhone 8 bereits jetzt sagen, obwohl das Smartphone erst im Herbst kommt: Schlauere Siri, viel bessere Kamera inklusiver Augmented-Reality-Fähigkeiten und wahrscheinlich ein neues Design das wiederrum weitere Display-Größen erlauben soll.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising