Taylor Swift wieder auf Spotify – beendet Krieg gegen Musik-Streaming

Taylor Swifts Musikkatalog (Bild: Taylor Swift)

Taylor Swift ist zurück! Also eigentlich war sie nie weg. Sie ist nach wie vor eine der seit mehreren Jahren erfolgreichsten Musikerinnen auf der ganzen Welt. Allerdings hatte sich die Sängerin vor rund drei Jahren von so ziemlich allen Musik-Streaming-Diensten zurückgezogen. Das damals neue Album „1989“ erschein gar nicht erst auf Spotify und Co. Der restliche Katalog wurde auf Swifts persönliches Betreiben herausgenommen. Offiziell gab Swift als Grund für diese Maßnahme an, dass Spotify und andere Musik-Streaming-Dienste Künstler nicht vernünftig entlohnen würden.

Dass dies aber wahrscheinlich nur ein vorgeschobener Grund war zeigt sich allein dadurch, dass sich Swift nicht von Jay-Zs Musik-Streaming-Dienst Tidal zurückgezogen hatte und auch das vor zwei Jahren gestartete Apple Music von Anfang an mit Swifts Musikkatalog werben konnte. Aber auch Apple Music zahlt Künstlern im Durchschnitt nicht mehr Geld als Spotify. Und wenn ein Musiker bei Spotify gutes Geld verdient, dann sind das die Weltstars, zu denen auch Taylor Swift unzweifelhaft zählt. Möglicherweise wollte Swift aber noch mehr Geld von Spotiy, was dieser Dienst aber nicht bezahlen wollte, Apple aber schon.

Swift geht’s ums Geld

Naja, egal. Auf jeden Fall gibt es Taylor Swifts „1989“ und ihren ganzen restlichen Musikkatalog nun auf Spotify und vielen anderen Musik-Streaming-Diensten. Auf Twitter gab die Musikerin an, dass dies ein Dankeschön an die Fans sein soll, weil die ihr 10 Millionen Einheiten von „1989“ abgekauft haben. Es fühlt sich aber eigentlich eher wie eine Verarsche an. Schließlich haben sehr wahrscheinlich tausende Kunden das Album nur gekauft, weil es eben nicht auf Spotify, dem mit großem Abstand größten Musik-Streaming-Dienst der Welt, zur Verfügung stand. Swift und ihre Plattenfirma wird sich nun aber wohl angesichts so langsam sinkender Verkaufszahlen beim Album denken, dass sie via Musik-Streaming nun damit mehr Geld machen kann als durch Verkäufe.

Tags :Quellen:Taylor Swift @Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising