TREKSTOR stellt neue Surftab-Tablets mit mobilem Internet vor

surftab_breeze_101_quad_3g_mood

Der “Volks-Tablet”-Hersteller TREKSTOR hat sich bei unseren Tests in der Vergangenheit immer durch viel Leistung für wenig Geld ausgezeichnet. Jetzt folgt der nächste Schwung an günstigen Android-Tablets namens Surftab breeze in zwei Größen. Die scheinen auf den ersten Blick ausgezeichnet für diese Preiskategorie ausgestattet zu sein.

surftab_breeze_101_quad_3g_front

Die beiden TREKSTOR breeze-Tablets unterscheiden sich auf den ersten Blick in der Größe und kommen mit einem 10,1 und einem 7 Zoll großen IPS-Display mit HD-Auflösung. In der Preisklasse nicht unbedingt selbstverständlich ist, dass beide Tablets Dual-SIM-Kartenslots besitzen. Das kleinere Tablet mit dem Namen Surftab breeze 7.0 quad LTE unterstützt dabei den gleichnamigen Übertragungsstandard. Das Surftab breeze 10.1 quad 3G dagegen den langsameren.

Ausstattung der Surftab breeze Tablets

Und auch nicht ganz selbstverständlich ist, dass die Telefonfunktion unterstützt wird… nicht wahr iPad? Gleich sind beide Devices beim Quad-Core-Prozessor, der von MediaTek gebaut wurde und dem bei der 7 Zoll großen Variante Arbeitsspeicher von einem Gigabyte Größe zur Verfügung steht. Beim 10,1 Zoll-Modell ist der RAM doppelt so groß. Der reißt leider auch keine Bäume aus und muss dann im Test zeigen, ob das für flüssiges Surfen und Arbeiten mit dem Tablet reicht.

Das Surftab breeze 7.0 quad LTE ist schon eher ein Phablet (Bild: TREKSTOR)

Das Surftab breeze 7.0 quad LTE ist schon eher ein Phablet (Bild: TREKSTOR)

Der Hauptspeicher ist bei beiden Geräten 16 Gigabyte groß, was für die Preisklasse in Ordnung ist, zudem könnt ihr der Speicherplatz mit einer microSD-Karte erweitern. Geladen wird der 2800 mAh und der 4700 mAh große Akku per Micro-USB und wird von einem Klinkenstecker ergänzt. Vom Gewicht her bringt das kleine rund 270 Gramm auf die Waage, das große mehr als 530 Gramm und ist damit schwerer als ein iPad ähnlicher Größe.

Kamera, Preise und Verfügbarkeit

Kameratechnisch dürft ihr in der Preisklasse natürlich nichts erwarten, genauso wie beim neuen Amazon Fire HD. Die Hauptkamera beider Geräte löst mit zwei Megapixeln auf, die Selfie-Cam des Surftab breeze 10.1 quad 3G ebenfalls. Beim Surftab breeze 7.0 quad LTE liegt die Auflösung Der Frontkamera dagegen bei 0,3 Megapixeln, weswegen ihr das Tablet jetzt nicht gerade für Bewerbungsfotos nutzen solltet.

Das Surftab breeze 10.1 quad 3G kommt in silber-weiß (Bild: TREKSTOR)

Das Surftab breeze 10.1 quad 3G kommt in silber-weiß (Bild: TREKSTOR)

Beide Modelle kommen Ende Juni auf den Markt und werden 139 Euro für die kleine und 169 Euro für die große Variante kosten. Farblich habt ihr leider keine Wahl, denn beide Modelle kommen jeweils in einer Farbe: das Surftab breeze 7.0 quad LTE gibt es in schwarz, das Surftab breeze 10.1 quad 3G in silber-weiß.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising