Gmail besser als Yahoo Mail? Marissa Mayer tritt in Fettnäpfchen

gmail-android86

Marissa Mayer und Yahoo, das wollte nicht so recht passen. Nach der Übernahme des Internetpioniers durch Verizon, die diese Woche abgeschlossen wurde, hat die Unternehmerin und Programmiererin konsequenterweise Yahoo verlassen. Was sie nun machen wird, ist noch unklar. Oder geht sie zurück zu Google? Auf einen Dienst des Konzerns jedenfalls freut sich Mayer sehr, wie sie kürzlich auf einer Konferenz in London durchblicken ließ.

Es ist Googles E-Mail-Dienst Gmail, von dem Mayer ihre Finger nicht lassen kann. Was kein Wunder ist, da sie doch wesentlich an dessen Design und Funktionsweise beteiligt war. „Ich freue mich darauf, zurück zu Gmail zu gehen“, soll Mayer laut einiger Twitter-Nutzer gesagt haben, die offenbar auf der besagten Konferenz anwesend waren. „Ich bin immer schneller, wenn ich Tools benutze, die ich selbst designt habe“, so die 42-Jährige.

Ist die Aussage ein Fettnäpfchen? Ein Schlag ins Gesicht gar von Verizon und dessen neue Gesellschaft Oath, unter die Yahoo und AOL zusammengeführt wurden? Zeigt sich in dem indirekten Lob für Google und dessen Produkte zugleich eine versteckte Kritik an die Dienste Yahoos, die unter Oath – vorerst zumindest – weiterbestehen sollen?

Natürlich wird Mayer auch Yahoo Mail weiter benutzen

Offenbar merkte Mayer selbst, dass ihre scheinbar harmlose Aussage einiges an Zündstoff birgt. Darum meldete sie sich bald darauf auf Twitter zu Wort, um sich um Schadenbegrenzung zu bemühen. Natürlich wird sie weiterhin Yahoo Mail benutzen, räumt sie ein. Schließlich sei der Dienst „exzellent“ und die Yahoo-Mitarbeiter hätten ein „dramatisch besseres Produkt“ kreiert.

Dass Mayers Herz für Google schlägt, verwundert nicht weiter. Der Internet-Gigant hatte die Informatikerin und Absolventin der renommierten Stanford University im Jahr 1999 als 20. Mitarbeiterin eingestellt, wo sie 13 Jahre angestellt war und als Produktentwicklerin Dienste wie Google Doodles, Google Suche und eben Gmail mitverantwortet hat.

Tags :
  1. Der Gedanke das Mayer von Google nur als Maulwurf in Yahoo eingeschleust wurde, um den Konkurrenten zu schwächen, liegt nahe…
    Ist aber nur eine Theorie.

  2. was für eine dumme d….v…. . der/die schlechteste manager/in und entwickler/in aller zeit. ohne jede fähigkeit. keine einzige gehirnzelle. dumm wie schifferscheisse. in ihrer zeit ist yahoo mail nicht besser geworden, sondern dramatisch schlechter. vollkommen inkompetent. masslos arrogant. hätte geld zur arbeit mitbringen müssen, statt welches zu bekommen. die beste firma der welt komplett in die scheisse geritten und runtergerottet. gehört ios gefängnis oder in den keller.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising