„Technology Week“ im Weißen Haus: Dafür will sich Tim Cook starkmachen

Tim-Cook-Arme-in-die-Hoehe

Das Weiße Haus hat einige einflussreiche Persönlichkeiten aus der Tech-Branche zu einem heute beginnenden Gipfel-Treffen eingeladen. Auf der vom Innovationsbüroleiter Jared Kushner organisierten "Technology Week" wird auch Apple-Chef Tim Cook anwesend sein.

Wie das Online-Magazin Axios berichtet, würden im Rahmen der „Technology Week“ keine konkreten Beschlüsse getroffen. Dennoch wolle sich Apple CEO Cook bei dem Treffen für das eine oder andere Thema starkmachen. Unter anderem will er den Fokus auf die Immigrationsthematik legen. Der Unternehmer hatte sich in der Vergangenheit immer wieder gegen die einwanderungs- und minderheitenfeindliche Haltung des Präsidenten ausgesprochen. Von seiner liberalen Position wird er laut Axios auch auf der „Technology Week“ nicht abweichen. Cook ist – wie auch andere Führungspersönlichkeiten im Silicon Valley – der Überzeugung, dass die US-amerikanische Wirtschaft auf den Schultern der Einwanderer ruhe.

Weitere Themen der „Technology Week“

Ferner wolle Cook bei dem Treffen Themen wie den Schutz der Privatsphäre, die soziale Absicherung von Veteranen sowie Menschenrechte einbringen, so Axios. Darüber hinaus werde  in den nächsten Tagen über Fragen wie den Einsatz modernster Technologie in der Landwirtschaft, Internet of Things und die kommerzielle Nutzung von Dronen diskutiert.

Neben Cook sind auf der „Technology Week“ Wirtschaftsgrößen wie Amazon-Chef Jeff Bezos, Microsoft-CEO Satya Nadella, der Executive Chairman von Alphabet, Eric Schmidt, sowie Ginni Rometty von IBM geladen. Trump soll bei dem Treffen zumindest teilweise anwesend sein. Die „Technology Week“ ist Teil der vom Weißen Haus für Juni geplanten „Jobs Month“-Initiative. Die nächste Veranstaltung steht unter dem Motto „Energy Week“.

Tags :Quellen:Axios

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising