Nach 10 Jahren: Entwickler zeigt Prototypen des ersten iPhones

iPhone (Bild: @kocienda via Twitter)

Nicht viele werden Ken Kocienda kennen. Sehr viele werden aber etwas genutzt haben, dass Kocienda entwickelt hat. Denn dieser Mann arbeitete einst für Apple und hat einen Teil der Software des iPhones entwickelt – und zwar des allerersten iPhones. Denn Kocienda hat die iPhone-Tastatur designt und programmiert.

Da es aber bei der Entwicklung des ersten iPhones noch kein iPhone gab auf dem oder für das man hätte entwickeln können, nutze Kcoienda zwei Prototypen. Diese lagen nach seinen eigenen Angaben auch später noch jahrelang in seinem Schreibtisch. Erst bei seinem Weggang von Apple gab er sie zurück. Schweren Herzens, wie er über Twitter schreibt.

So sahen die iPhone-Prototypen aus

Via Twitter hat der Software-Entwickler nun ein Foto veröffentlicht, das die beiden Prototypen zeigt, die er zum Entwickeln der iOS-Tastatur verwendet hatte. Auf dem Bild ist rechts ein großer grauer dicker iPod zu sehen. Die seitlichen Kanten sind abgerundet, die oberen und unteren Kanten sind gerade. Beim weißen Gerät das links zu sehen ist, sind die Ecken abgerundet, dafür aber alle Kanten gerade. Die Sensoren oberhalb des Displays sind unterschiedlich angeordnet. Einmal übereinander und einmal nebeneinander. Beider Geräte besitzen zudem bereits einen Homebutton unterhalb des Displays. Das ist insofern interessant, da Apple bei der Entwicklung des ersten iPhone auch mit dem Gedanken an ein Clickwheel, wie es der iPod lange hatte, spielte.

Kocienda verriet außerdem den Spitznamen, den Apples Mitarbeiter den Prototypen des ersten iPhones gab: Wallabies.

Tags :Quellen:Twitter
  1. Mit diesen abgerundete Ecken und flachen Bauweise versuche Apple die Höhe seiner „Innovationen“ anzupreisen.
    Und mit Design- Patent- Klagen behinderte Apple damit viele aufsteigende kreativere Mitbewerber und blockierte damit die Weiterentwicklung von Smartphones!
    U.a. von Samsung versuchte Apple damit Milliarden zu ergaunern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising