Test: BQ Aquaris X Pro – Heißes spanisches Mittelklasse-Smartphone

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Das BQ Aquaris X Pro ist das Smartphone-Modell 2017 des spanischen Herstellers BQ. Heißes Glasdesign und einen feurigen Prozessor bietet das Mittelklasse-Modell. Doch ist die Kamera ist nicht so scharf, wie man erwarten könnte? Hier erfahrt ihr alles über die Smartphone-Neuheit.

BQ Aquarien X Pro

Bild 1 von 13

BQ Aquaris X Pro
(Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Der kleine Bruder, das BQ Aquaris X konnte uns als solides Mittelklasse-Smartphone in einer schicken Verpackung zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis auf voller Linie überzeugen. Den ausführlichen Testbericht findet ihr hier.

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Viel Glas macht das BQ Aquaris X Pro sehr edel. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Doch der spanische Hersteller bietet zudem noch für einen Aufpreis von rund 80 Euro den großen Bruder Aquaris X Pro an. Wofür das Pro steht, welche Unterschiede zum kleinen Bruder bestehen und wie unserer Eindruck des neuen Smartphones ist, könnt ihr jetzt hier nachlesen.

 PRO

 CON

 (Bild: Übergizmo)Tolle Kamera!  (Bild: Übergizmo)Wenig Unterschied zum BQ Aquaris X
 (Bild: Übergizmo)Starker Akku
 Edles Design(Bild: Übergizmo)  
 (Bild: Übergizmo)Guter Fingerabdruckscanner  

Design, Verarbeitung und Display

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Ihr könnt euch zwischen Schwarz oder Weiß entscheiden. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Beim Design unterscheidet sich das BQ Aquaris X Pro kaum von kleinen Bruder Aquaris X. Das Display misst dieselben 5,2-Zoll und löst genauso in FullHD (1.920 x 1.080 Pixel) auf. Bei den Farbvarianten gibt es jedoch Unterschiede. Der große Bruder ist nur in Schwarz oder Weiß erhältlich.

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Wir haben die weiße Variante für euch getestet. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Bei der Front- und der Rückseite setzt der spanische Hersteller auf eine Glasbeschichtung, die das Smartphone veredelt und sich nahtlos an den Metallrahmen anschmiegt. Bei unserem weißen Testmodell ist der Gehäuserahmen in schicker goldener Optik gehalten und strahlt dadurch eine hochwertige Aura aus.

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Rechts befindet sich die Lautstärkewippe und der Powerbutton. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Es liegt angenehm in der Hand, neigt aber dazu gerade an schwitzigen Sommertagen schnell rutschig zu werden. Der runde Fingerabdruckscanner auf der Rückseite funktioniert einwandfrei und ist auch für kleine Hände leicht zu erreichen. Der Homebutton auf der Front ist keine physische Taste, sondern ein sogenannter Softkey mit dem BQ-Punktelogo. 

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Punktelogo als Homebutton. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Rechts am Gehäuse befinden sich die Lautstärkewippe und der Powerbutton. Beides Tasten besitzen gute Druckpunkte. Links am Gehäuse ist der SIM-Kartenslot untergebracht. An der Unterseite befindet sich der Ladeanschluss mit dem neusten USB Typ-C und der Lautsprecher. Oben findet ihr den klassischen 3,5-Millimeter Anschluss für Kopfhörer.

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Platz für eine SIM- und eine microSD-Karte.(Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Insgesamt überzeugt uns das heiße Design des spanischen Herstellers. Mit viel Glas, nicht zu auffällig und dennoch sehr edel kommt das Aquaris X Pro daher. Die Verarbeitung ist hochwertig und nahtlos. Einfach Top!

Hardware und Software des BQ Aquaris X Pro

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Das 5,2-Zoll Display löst in FullHD auf. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Wer sich ein Pro-Modell zulegt, erwartet klassischerweise eine Steigerung zur einfacheren Variante. BQ setzt hier auf den feurigen Mittelklasse-Prozessor Qualcomm Snapdragon 626 mit acht Kernen. Vier statt drei GByte Arbeitsspeicher (beim Aquaris X Modell) unterstützen die CPU beim Werkeln und der interne Speicher steht optional mit 64 oder 128 GByte zur Verfügung. Letztes lässt sich jedoch mittels microSD-Karte noch erweitern.

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

BQ setzt auf die klassische 3,5-Millimeter Klinkenbuchse. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Insgesamt hebt sich das Pro-Modell mit den Spezifikationen der Hardware nicht so sehr vom kleinen Bruder ab. Was uns aber sehr gut gefällt, ist das Betriebssystem. BQ setzt hier auf das neuste Android 7.1 Nougat direkt ab Werk.

Kamera, Akku und Probleme?

Im Test des BQ Aquaris X hatten wir noch mit abstürzender Kamerasoftware und Fehlermeldungen beim Aufrufen der Galerie zu kämpfen. Dank eines Updates aus dem Hause des Herstellers sind diese Probleme beim BQ Aquaris X Pro komplett verschwunden.

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

12 Megapixel und der Sensor des Samsung Galaxy S7 – Top! (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Die 12-Megapixel Knipse auf der Rückseite besitzt den selben Sensor wie das Samsung Galaxy S7, aber eine kleinere und nicht so lichtempfindliche f/1.7-Blende. Die Aufnahmen sind klasse und die Kamera ist unser persönliches Highlight des Smartphones. Hier zeigt sich das Pro im Namen deutlich. 

Aufnahme mit dem BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Im Hintergrund seht ihr die Festung Hohensalzburg. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Da ein Bild bekanntlich mehr sagt, als tausend Worte haben wir hier drei Beispielaufnahmen mit der rückseitigen Kamera für euch. Die Aufnahmen stammen aus Salzburg in Österreich. Sie wurden außer bei der Größe nicht bearbeitet. 

Aufnahme mit dem BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Salzburg von oben mit dem BQ Aquaris X Pro aufgenommen. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Die Frontknipse mit 8 Megapixeln kann sich sehen lassen und kommt mit eigenem LED-Blitzlicht daher. Zwar ist die Blende mit f/2.0 noch kleiner als die rückseitige. Die BQ eigene Kamerasoftware bietet verschiedene Modi für die Aufnahmen an und lädt zum Ausprobieren ein.

Aufnahme mit dem BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Aufnahme mit dem BQ Aquaris X Pro. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Die Akkulaufzeit ist bekanntlich eins der wichtigsten Features bei Smartphones und wie immer gilt hierbei, je mehr desto besser. Beim BQ Aquaris X Pro überzeugt uns auch die Akkuleistung. Der 3.100 mAh starke Lithium-Ionen-Akku hält fast zwei Tage ohne am Strom per Quick-Charge 3.0 neue Energie zu tanken. 

Preis und Verfügbarkeit

BQ Aquaris X Pro (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Vor- und Rückansicht des BQ Aquaris X Pro. (Bild: Übergizmo / Marina Ebert)

Erhältlich ist das BQ Aquaris X Pro bereits in Deutschland. Preislich liegt es bei rund 390 Euro für das Modell mit 64 GByte internem Speicher. Das größere Speichermodell mit 128 GByte könnt ihr für knapp 420 Euro zum Beispiel über den Versandriesen Amazon erwerben.

ueberrank_big_300dpi-50

Fazit

Das BQ Aquaris X Pro ist ein solides, empfehlenswertes Mittelklasse-Smartphone mit toller Kamera, starkem Akku und dem neusten Android 7.1. als Betriebssystem. Lediglich der Unterschied des Pro-Modells zum kleinen Bruder ist nicht stark gegeben. Beide Smartphones haben uns sowohl in der Handhabung, dem schicken Design und dem Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt. Das Highlight beim Pro-Modell ist ganz klar die Kamera, welche ohne Software-Probleme daher kommt.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising