Macht induktives Laden das iPhone 8 anfälliger für Schäden?

iPhone 8 Render (Bild: Engadget)

Wenn Apple sein neues Smartphone-Flaggschiff iPhone 8 Ende dieses Jahres herausbringt, dann werden die Nutzer von so manchem neuen Feature profitieren. Zu den technischen Neuerungen soll auch das induktive Laden gehören. Doch so praktisch das kabellose Aufladen des Akkus auch sein mag, bringt die Technik auf der anderen Seite auch den einen oder anderen Nachteil mit sich. Unter anderem macht das Feature ein Smartphone anfälliger für Schäden, wie der Online-Reparatur-Marktplatz clickrepair berichtet.

Induktives Laden ist fast so alt wie das Smartphone. Seit 2010 gibt es die Technik, die seit dem von mehreren Handy-Herstellern unterstützt wird, darunter Nokia, Samsung und LG. Apple und Huawei machten darum zunächst einen Bogen. Der iPhone-Hersteller stellte lediglich spezielle Ladehüllen zur Verfügung, mit denen die Akkus seiner Geräte kabellos aufgeladen werden können. Mit dem iPhone 8 wird der Konzern das Feature nun offiziell einführen, wie ein Zulieferer bereits im Juni bestätigt hatte.

Clickrepair hat diese Entwicklung zum Anlass genommen, um die Technik genauer unter die Lupe zu nehmen. Dazu hat der Online-Reparatur-Marktplatz den Modellen der Apple-Konkurrenz auf den Zahn gefühlt. Das Ergebnis: Die Geräte sind durch das induktive Laden anfälliger für Defekte. So weist Samsungs induktiv aufladbares Galaxy S6 etwa doppelt so viele Akkuschäden auf wie das iPhone 6. Das Galasy S6 Edge kommt sogar auf vier Mal so viele Defekte wie das Apple-Modell.

Verschleiß durch längeres Laden

Die große Schwachstelle ist offenbar die Ladebuchse, die durch das induktive Laden verschleißt wird. Von dem gleichen Problem sollen auch die Geräte von LG betroffen sein. Als Grund nennt Clickrepair die längere Ladezeit, da induktives Laden teils doppelt so lange dauert wie mit Kabel. Mit Blick auf Apples neues Flaggschiff zieht der Tester also das Fazit: „Während es unwahrscheinlich ist, dass die Akku-Reparatur beim iPhone 8 mit induktiver Ladefunktion teurer wird, ist es wahrscheinlich, dass der Akku häufiger kaputt geht.“

Apple wird das iPhone 8 vermutlich im Dezember dieses Jahres auf den Markt bringen. Mit dem Jubiläums-Smartphone, das zehn Jahre nach der Handyrevolution mit dem ersten iPhone erscheint, will der Hersteller mit einigen technischen und optischen Traditionen brechen. Neben dem induktiven Laden soll das Gerät mit einem OLED-Display ausgestattet sein, das die gesamte Frontseite bedeckt. Außerdem soll der Home-Button eine virtuelle Lösung erfahren haben und sowohl die Vorder- als auch die Rückseite aus Glas bestehen.

Tags :Quellen:Clickrepair
  1. Dieser Artikel macht überhaut keinen Sinn
    Da hat der Autor wohl die Quelle von der einfach nur blind kopiert wurde nicht richtig gelesen oder nicht verstanden: „Die große Schwachstelle ist offenbar die Ladebuchse, die durch das induktive Laden verschleißt wir“ – völliger Blödsinn die Ursache ist doch eine komplett andere induktives Laden verschleißt doch nicht die Ladebuchse.(bitte nochmal die Quelle genau lesen!!!auch eine Längere Ladezeit von induktiv verschleißt nicht die Ladebuchse !!)
    Auch die Quelle sehe ich als nicht sehr seriös an:
    Es wird der Iphone Akku im Hinblick auf Defekte mit denen der Konkurrenz verglichen und daher gemutmaßt das es am induktiven laden liegt aber nicht die anderen Aspekte berücksichtigt das vielleicht Apple keine Schnelladetechnologie (nur 1 a/h daher eventuell schonender als 4a/h ?!?) besitzt und alle anderen schon, was vielleicht für den Akku verschleiß/defekt verantwortlich sein kann ?!?
    Thema Iphone 8 ist doch jetzt schon genug plattgetreten lieber abwarten bis es kommt und dann Artikel schreiben die auch auf Tatsachen basieren …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising