So ging es in Game of Thrones weiter

Bild: Macall B. Polay/HBO

Achtung, der folgende Text beinhaltet Spoiler zur dritten Folge der neuen Staffel Game of Thrones. Ausdrückliche Spoiler-Warnung: Bitte nur weiterlesen, wenn ihr unter schmerzhafter Neugier leidet! Soviel dazu.

Game of Thrones Staffel 7

Bild 1 von 15

Daenerys Targaryen (Emilia Clarke)
Bild: Helen Sloan/HBO

Der Winter ist endlich da, die siebte Staffel von Game of Thrones startete vor zwei Wochen. Seitdem fiebern Millionen von Fantasy-Fans, Mittelalter-Fans, Drama-Fans, Abenteuer-Fans, Drachen-Fans, Schwerter-Fans, Schnee-Fans, Zombie-Fans und Inzest-Fans jede Woche einer neuen Folge entgegen. Weise Prophezeiungen sagen voraus, dass dieses Fieber genau sieben Wochen andauert und dann nach der achten Folge abrupt endet. Die Patienten werden für voraussichtlich über ein Jahr lang unter Verlustängsten und eventuellen Panikattacken beim Anblick von Schnee leiden.

Kaum zu glauben, aber gestern lief bereits die dritte Folge der neuen Staffel und es kam zu dem heiß ersehntesten Treffen aller Game of Thrones-Zeiten. Ja, Drachenlady Daenerys und König des Nordens Jon Schnee hielten ihr erstes Tête-à-Tête auf Drachenstein ab. Quasi ein Klassentreffen der Mächtigen und Weisen.

“Der Bastard von Winterfell” wird kopfnickend von einem “Der Zwerg von Casterlystein” erwidert. Nachdem Tyrion und Jon „herzliche Begrüßungsfloskeln“ austauschen, führt der kleinwüchsige Lannister den Besucher aus dem hohen Norden zu Daenerys. Unterwegs halten sie Smalltalk über Narben, ungewöhnliche Pinkelpausen an der Mauer, die allseits unterschätzte Sansa Stark und über ihre persönlichen Karrieresprünge auf der Thronleiter. Dieser wunderbar unterhaltsame Schlagabtausch wird unverhofft vom Sinkflug eines Drachen unterbrochen – Jon lernt also die Haustiere noch vor dem Frauchen kennen.

Melisandre versteckt sich derweil auf einem Felsen und spricht von der Erfüllung ihrer Aufgabe: “Ich habe Eis und Feuer zusammengeführt.” Doch das Kennenlernen zwischen Jon Schnee und der Drachenkönigin verläuft nicht ganz konfliktfrei. Eine wahrlich intensive Debatte über Thronansprüche und unglaubwürdige Monstergeschichten aus dem Norden (Daenerys belächelt die “Armee der Toten” – und das obwohl sie selber auf Drachen reitet…) sind Teil der ersten Unterhaltung der beiden Game of Thrones-Lieblinge.

Cerseis Rache

Die Leiden des Theon Graufreud nehmen kein Ende: nachdem er seine Schwester Asha in der letzten Folge feige dem Feind (Euron Graufreud) überlassen hat, steht er endgültig als Weichei da. Asha, Ellaria Sand aus Dorne und ihre letzte Tochter werden der kaltblütigen Cersei vorgeführt, die ihre ultimativ giftige Rache vollführt. Im Hause Lannister herrschen weiterhin Grausamkeiten und Inzest – es sind eben diese abscheulichen Abgründe, die Game of Thrones letztendlich so faszinierend machen. Das Gute kann erst gut sein, wenn es auch Böses gibt.

Währenddessen regiert Sansa anstatt ihres Bruders Jon Schnee im Norden und genießt augenscheinlich die neu gewonnene Macht, bis sie, ausgelöst von einem aufwühlenden Ereignis, all ihre Härte auf einem Mal ablegt. Die emotionalste Szene der bisherigen siebten Staffel spielt sich in Winterfell ab. Die aktuelle Folge steht ganz unter dem Stern der bewegenden Treffen und Wiedersehen – ob es nun Könige sind, die sich zum ersten Mal treffen, Geschwister, die nach langer Zeit zusammenkommen oder ein Lannister-Tyrell-Gipfeltreffen, das für Jamie Lannister mit einem unerwarteten Geständnis von Lady Olenna endet. Für die alte Dame endet es leider mit dem Tod – ein Gifttrunk, den Jamie der Grande Dame von Tyrell verabreicht erweist sich als gütiger Akt für eine respektierte Feindin. Cersei hätte sie ausgepeitscht und vor versammeltem Volk lebendig gehäutet.

Cersei ist der grausamste Charakter bei Game of Thrones – spätestens seit dem Ableben ihres Psycho-Sohnes Joffreys – und momentan auch der erfolgreichste. Am Ende der dritten Folge, die (un)passenderweise “Die Gerechtigkeit der Königin” betitelt wurde, scheint die kurzhaarige Lannister-Queen einen Vorsprung gegenüber ihrer drachenreitenden Widersacherin mit Wallemähne zu haben. Es bleibt also weiterhin spannend!

Tags :Bildquelle :Bild: Macall B. Polay/HBO

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising