iPhone 8: Apples HomePod verrät immer mehr Details

HomePod (Bild via @stroughtonsmith)

Der Code des HomePods erweist sich als äußerst ergiebige Quelle für Informationen über das iPhone 8. Apple hat offenbar völlig vergessen, dass App-Entwickler Zugang zum Betriebssystem des HomePod erhalten werden, bevor das nächste iPhone auf den Markt kommt. Und bringt diese Goldgrube immer wieder Leaks hervor, die Apple wohl sehr gerne vermieden hätte.

Immer wieder neue Leaks zum iPhone 8

Erst gestern wurde berichtet, dass im Code des HomePod ein Icon des iPhone versteckt ist, das ein Telefon zeigt, dessen Display sich über die beinahe ganze Vorderseite zieht. Einen Homebutton hat dieses iPhone ebenfalls nicht. Und außerdem ging aus dem Code hervor, dass das iPhone ein Gesichtserkennungssystem erhalten soll, dass mit Infrarot-Sensor abgesichert ist. Darüber hinaus wurde heute bekannt, dass das iPhone eine „Tap-To-Wake“-Funktion erhalten soll. Diese gibt es bereits bei diversen anderen Smartphones. Eingeführt wurde sie erstmals von LG beim LG G2. Damit lässt sich das Telefon durch einen Tap auf das Display wecken. Je nach Ausführung der Technologie kann man auch ein Tap-Muster einrichten, welches das Telefon dann entsperrt. Bisher hatte das iPhone so eine Funktion nicht nötig, da es einen physischen Homebutton auf der Vorderseite gab. Dieser verschwindet nun aber mit nahezu absoluter Sicherheit.

Außerdem verdichten sich die Hinweise darauf, dass Touch ID verschwinden wird. Es gibt nämlich nirgendwo Hinweise auf einen neuartigen Fingerabdruck-Scanner.

Apple wird das nächste iPhone voraussichtlich im September vorstellen. Bis dahin ist also noch viel Zeit für weitere Entdeckungen.

Tags :Quellen:Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising