LG stattet Smartphone mit P-OLED-Display aus

(Bild: LG)

Nicht etwa Apple sondern LG baut in sein nächstes Smartphone eine neue Bildschirmtechnik ein. Dabei handelt es sich um ein Plastic OLED (P-OLED). Das neue Smartphone-Flaggschiff der Koreaner soll eine Auflösung von 4,15 Millionen Pixel des QHD+ (1440 x 2880) bekommen und über 6 Zoll groß sein. Der Bildschirmrand ist abgerundet.

LG wird in sein nächstes Top-Smartphone ein P-OLED-Display einbauen. Das Gehäuse des Smartphones soll kleiner sein als das des V20, das LG letztes Jahr lancierte. Im Vergleich mit dem V20 hat LG den oberen und unteren Bildschirmrand um 20, respektive 50 Prozent reduziert. Um den Darstellungsbereich zu maximieren, findet sich das LG Logo jetzt auf der Rückseite des Gerätes statt am unteren Bildschirmrand.

Durch die 4,15 Millionen Pixel des QHD+ (1440 x 2880) OLED-Displays soll eine besonders gute Bildqualität erreicht werden, unter anderem ist Schwarz wirklich Schwarz. Der neue Bildschirm soll 148 Prozent des sRGB1-Farbraums und 109 Prozent des DCI-P32 Farbraums abdecken können und eine Reaktionszeit aufweisen, die zehnmal kürzer ist als bei LC-Displays. Das eliminiert Nachbilder, was besonders bei Spielen, Actionfilmen und VR-Anwendungen wichtig ist. Die Unterstützung für HDR10 ist nettes Beiwerk. DCI-P3 ist ein Farbraum, der von der Digital Cinema Initiative (DCI) für die farbgetreue Wiedergabe von Filmen vorgeschlagen wurde.

Weil LG bei seinem künftigen Smartphone-Flaggschiff die P-OLED-Technologie einsetzt, kann das Unternehmen die Display-Ränder abrunden. P-OLEDs werden produziert, indem Pixel auf eine flexible Folie aufgetragen werden, die viel widerstandsfähiger ist als eine Glasbasis. Darüber hinaus wird das Display durch Corning Gorilla Glass 5 geschützt, das nach Herstellerangaben besonders splitterresistent ist.

LG will auch die Einbrennphänomene, die bei der frühen OLED-Technologie Probleme bereitete, durch die P-OLED-Technologie eliminiert haben. Die Einkapselung reduziert nach Angaben des Südkoreanischen Hersteller die Oxidation der Pixel signifikant.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising