iPhone 8 kommt später und in weniger Farben

Product Red (Bild: Apple)

Das nächste iPhone wird sich wohl nicht nur um mehrere Monate verspäten. Das Telefon wird es wohl auch in weniger Farben geben. Medienberichten bestätigen zum einen, dass Apple erst im September mit der Massenproduktion des iPhone 8 beginnen wird. Das bedeutet, dass das Gerät frühestens im November auf den Markt kommen kann, wenn das Unternehmen keine gigantischen Lieferengpässe zum Verkaufsstart riskieren möchte.

Zum anderen soll Apple die Farbe Roségold beim iPhone 8 abschaffen. Und auch Rot soll es vorerst nicht geben. Stattdessen soll das iPhone 8 erst einmal nur in Schwarz, Silber und Gold auf den Markt kommen. Quelle dieses Gerüchts ist Ming-Chi Kuo von KGI Securities. Ming-Chi Kuo ist der wahrscheinlich zuverlässigste Analyst, wenn es um das iPhone geht. Der Mann hat mit seinen Vorhersagen und Analysen immer wieder voll ins Schwarze getroffen. Und das mit Themen, die davor noch nicht einmal jemand auf dem Schirm hatte.

Was für Schwarz stellt sich Apple beim iPhone 8 vor?

Unklar ist aber, was genau mit der Farbe „Schwarz“ gemeint ist. Denn Apple hat über die Jahre unterschiedliche Arten von schwarzen iPhones gebaut. So gab es Telefone, deren Gehäusematerial durchweg schwarz war, Geräte, die mehr Grau als Schwarz waren (gemeinhin auch Spacegrau) und neuerdings auch Geräte in mattem Schwarz und in hochglänzendem „Jet Black“. Des Weiteren gibt es keinerlei Informationen darüber, warum Apple die Farbpalette einschränkt. Möglicherweise sind iPhones in bestimmten Farben aber einfach umständlicher zu produzieren. Und aus diesem Grund könnte Apple diese Farben abschaffen oder zumindest verschieben, damit es genug Geräte für einen Marktstart produzieren kann, der unbedingt noch vor dem Start des Weihnachtsgeschäfts 2017 erfolgen muss.

Tags :Quellen:TechRadar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising