USA: Facebook verliert immer mehr Nutzer an Instagram und Snapchat

Bild: Facebook

Wird Facebook seine Dominanz auf dem Markt für soziale Netzwerke bald verlieren? In den USA jedenfalls wenden sich immer mehr Nutzer von der Plattform zugunsten der Konkurrenz ab. Das geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens eMarketer hervor.

Demnach wird Facebook dieses Jahr in den USA 3,4 Prozent einer seiner wichtigsten Zielgruppen, Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren, verlieren. Es ist das erste Mal, dass das Marktforschungsunternehmen einen Nutzerverlust für Facebook voraussagt. Aber auch was die 18- bis 24-Jährigen angeht, sagt eMarketer ein „kleineres Wachstum“ voraus, als gedacht. Im ersten Quartal dieses Jahres hatte das Unternehmen noch geschätzt, dass die Anteile beider Altersgruppen dieses Jahr minimal wachsen würden, bei der jüngeren um 0,7 Prozent, bei der älteren um 0,8.

Während Facebook immer mehr seiner jungen Nutzer in den USA verliert, freuen sich andere Betreiber von sozialen Netzwerken über Zuläufe. So wenden sich die Facebook-Abgänger oder solche, die gerne auf das weltweit größte soziale Netzwerk verzichten, etwa Instagram zu. Immerhin: Verlustig wird Facebook ihrer nicht ganz. Der Online-Dienst für Fotos und Videos gehört zum Konzern von Mark Zuckerberg.

Wird Snapchat dieses Jahr Facebook überholen?

Aber auch der Dienst Snapchat von Snap Inc. schnappt Facebook zunehmend seine Nutzer weg. Für den Instant-Messaging-Dienst prognostiziert eMarketer für dieses Jahr in den USA einen Wachstumsanstieg um 19,2 Prozent bei den 18- bis 24-Jährigen. Das Unternehmen geht sogar so weit zu behaupten, dass Snapchat bis Ende dieses Jahres sowohl bei den Angehörigen dieser Altersgruppe als auch bei den 12- bis 17-Jährigen beliebter sein wird als Facebook und Instagram.

Tags :Quellen:Recode
  1. Also ob die Nutzerzahl wichtig wäre, „aktive Nutzer“ sind es die Leben in ein Forum bringen, tote Registrierungen bringen keine aktive Community und da mangelt es Facebook gewaltig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising