Facebook wieder ausgefallen: Soziales Netzwerk bestätigt technische Störung

Facebook (Bild: Facebook)

Facebook hatte am gestrigen Samstag mit technischen Störungen zu kämpfen. Tausende Nutzer konnten sich auf dem sozialen Netzwerk nicht anmelden. Es war die zweite Panne innerhalb weniger Tage.

Wer sich am Samstag auf Facebook einloggen wollte, der kam wegen technischer Probleme nicht in sein Profil. Stattdessen wurden Mitgliedern in Deutschland folgende Meldung angezeigt: „Facebook ist bald wieder verfügbar: Facebook ist momentan wegen Wartungsarbeiten nicht verfügbar, doch in einigen Minuten solltest du wieder Zugriff haben. … Danke für deine Geduld, während wir die Webseite weiter verbessern.“

Auch diese Nachricht bekamen Nutzer zu lesen: „Dein Konto ist derzeit wegen eines Problems mit der Seite nicht verfügbar. Wir rechnen damit, dass das Problem in Kürze behoben wird. Bitte versuche es in ein paar Minuten erneut.“ So schnell wurde das technische Problem allerdings doch nicht gehoben. Laut Facebook traten die Probleme ab Samstag 11.36 Uhr auf, behoben wurden sie allerdings nicht nach „ein paar Minuten“, sondern nach mehreren Stunden – gegen 17 Uhr.

Ein Facebook-Sprecher hatte den Ausfall gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bestätigt. „Eine technische Ursache hat dafür gesorgt, dass einige Menschen Probleme hatten, Facebooks Angebote aufzurufen. Wir haben den Fall schnell untersucht und stellen aktuell den Service für alle Nutzer wieder bereit.“

Nicht nur deutsche Nutzer betroffen

Die Panne trat nicht nur in Deutschland auf, sondern auch in anderen Teilen der Welt, darunter die Beneluxstaaten, der Süden Großbritanniens und die Ostküste der USA. Die Ursachen sind nicht bekannt.

Das weltweit mehr als 1,3 Milliarden Nutzer zählende soziale Netzwerk hatte schon am Mittwoch dieser Woche mit weltweiten Ausfällen zu kämpfen. Von der zweiten Störung war übrigens auch der dem Unternehmen angehörige Foto- und Video-Dienst Instagram betroffen. Einie User meldeten, dass ihr Bilder-Feed nicht lud, wie das Nachrichtenmagazin Welt berichtet.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising