Schadensanfällig und hohe Reparaturkosten: Miese Noten für Apple iPhone

iPhone (Bild: Apple)

Schlechte Noten für Apple. Die iPhones des Silicon-Valley-Konzerns sind nicht nur ziemlich teuer. Auch für die Reparaturen seiner Geräte müssen die Nutzer nicht selten tief ins Portemonnaie greifen. Und dann auch noch dieses Urteil: Laut dem Reparatur-Marktplatz clickrepair müssen iPhone-Besitzer recht häufig ihre Geräte reparieren lassen. Denn sie sind im Vergleich zur Konkurrenz nicht besonders robust.

Ein ähnliches Urteil trifft Samsung. Die Smartphones des südkoreanischen Elektronikherstellers und seines Konkurrenten aus dem kalifornischen Cupertino sind zwar die erfolgreichsten der Welt, doch in Sachen Robustheit alles andere als Weltklasse. Bei einem Test, bei dem clickrepair die Daten von mehr als einer Million Smartphone ausgewertet hat, bekommen die Geräte von Samsung immerhin eine solide Gesamtnote von 1,8. Apple bildet mit der Note 2,5 dagegen das Schlusslicht im Hersteller-Vergleich.

Besonders ärgerlich für die iPhone-Nutzer: Die iPhones sind nicht nur nicht robust, weshalb sie häufiger als die Geräte anderer Hersteller irgendeinen Schaden aufweisen. Auch die Reparaturpreise fallen bei den Apple-Produkten auffällig hoch aus. Immerhin konstatiert clickrepair eine positive Eigenschaft der iPhones: Trotz Schadenanfälligkeit und hoher Reparaturpreise hat die Marke nach wie vor eine besondere Strahlkraft, weshalb die iPhones einen langen Lebenszyklus aufweisen. „Ein iPhone scheint länger in Benutzung zu sein als andere Smartphones. Denn selbst die iPhones der vierten Generation aus 2010 werden noch repariert“, so clickrepair-Geschäftsführer Marco Brandt.

Das sind die robustesten Smartphones

Der Sieger unter den robustesten Smartphones ist eindeutig Nokia. Die Marke des finnischen Herstellers HMD Global erreicht die Gesamtnote 1,5. Und nicht nur das: Sollte das Gerät mal doch einen Schaden haben, dann fallen die Reparaturkosten relativ günstig aus. Ebenso übrigens wie die Smartphones von HTC und LG, die mit den jeweiligen Gesamtnoten 1,6 auf Platz zwei und drei des clickrepair-Tests rangieren.

Tags :Quellen:Clickrepair
  1. Ich betreibe selbst 3 Reparaturshops und ich kann diese Aussage in kleinster weise bestätigen.

    iPhone Kunden sind lediglich spendabler und reparieren ihre Geräte häufiger und schneller, die Android Fraktion lebt länger mit defekten Geräten. Auch mal krass verglichen kostet ein S7 Edge in der Reparatur fast das doppelte wie ein iPhone 7 Plus.

  2. Verzerrend wirkt sich auch die längere Lebens-/Benutzerdauer plus die Reperaturannahme von Apple bzw. Reperaturverweigerung anderer Hersteller aus. Ein Mobilphone, dass nicht mehr zur Repatur angenommen wird, taucht auch nicht mehr in der Statistik auf. Sprich, wenn alle ihre nicht mehr fahrtüchtigen Billigschrottkisten sofort entsorgen, weil sich eine Reparatur nicht lohnt, ist die Schrottmarke mit 0 Reparaturen, die mit den zuverlässigsten Produkten ;-)

  3. Das kann ich auch bestätigen, die Android Nutzer leben mit nem defekten Display oder Macken am Gerät, ich besitze noch ein iPhone6 Plus und muss sagen das es alles andere als „nicht Robust“ ist. Bis heute keinerlei Probleme, wenn das iPhone8 erscheint kaufe ich dieses und schenke mein Altes meinem Schwager, der hat bis heute ein iPhone 4.
    Ich habe bei einem Freund, der einen EP-Netshop betreibt und auch die Displays tauscht nur schlechtes über die Samsung-Preise für neue Displays erfahren, denn die sind teurer als die Apple-Displays.
    Daher wurde in diesem Artikel wohl nur, wie so oft die Copy-Paste-Funktion verwendet, ohne etwas zu recherchieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising