Acer Predator Orion 9000: Das Gaming Hardwarebiest [IFA 2017]

Acer Predator Orion 9000

Zur IFA 2017 hat Acer seinen neuen High End Gaming Rechner gezeigt. Wir haben die ersten Informationen hierzu für euch zusammengefasst.

Acer hat auf der IFA 2017 das neue Gaming-Flaggschiff vorgestellt. Der PC richtet sich explizit an Gamer, die Ihren Tower nachträglich noch individuell anpassen möchten. Das Gerät ist in der höchsten Konfiguration mit einem Intel Skylake Core-i9-Prozessor mit bis zu 18 Kernen und 128 Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet und kann auf bis zu 4 Grafikkarten von AMD Radeon oder Nvidia GeForce aufgerüstet werden.

Acer Predator Orion 9000

Acer Predator Orion 9000 Innenleben (Bild: Übergizmo)

8K Gaming steht hier nicht mehr im Weg

Neben den möglichen Konfigurationen ist auch das ausgeklügelte Kühlungssystem sehr interessant. Dieses funktioniert mit insgesamt vier Klimazonen, die zur Führung der Luftströme dienen, wobei das Netzteil eine eigene Zone bildet. Der Prozessor wird hingegen wassergekühlt, um ein zuverlässiges Übertakten zu ermöglichen.

 

Der Predator Orion 9000 ist für einen Gaming Rechner relativ schlicht gehalten. Tower-typisch hat das neue Gerät ein Sichtfenster mit einem Strahlenschutz-Gitter an der Seite. Im Gehäuse selbst und an der Front leuchten LEDs, die farblich individuell eingestellt werden können. Das Gehäuse wiegt laut Acer ganze 15 Kilogramm. Zum Transport sind oben am Gehäuse zwei Tragegriffe und an der Unterseite Rollen angebracht.

Acer Predator Orion 9000

So schwer, dass er Rollen braucht: Acer Predator Orion 9000 (Bild: Übergizmo)

An der Vorderseite des Geräts sind neben dem Powerknopf eine Taste zum schnellen Übertakten, eine Klappe für ein optisches Laufwerk, ein Anschluss für ein Headset mit passender Halterung und 4 USB Anschlüsse vorhanden.

Das Basismodell wird nach momentanen Einschätzungen zwischen 2000 und 3000 Euro kosten. Nach oben hin sind je nach Konfiguration bisher keine Grenzen gesetzt. Bis der Acer Predator Orion 9000 erhältlich ist, müsst ihr noch bis Anfang 2018 warten.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising