Channels: Amazon führt zwei weitere Sportkanäle ein

Amazon

Amazon erweitert sein Channel-Angebot um zwei weitere Sportkanäle. Ab sofort haben deutsche und österreichische Abonnenten des Dienstes Prime Zugriff auf die Inhalte von Sport1 US und der neuen Streaming-Plattform des Medienkonzerns ProSiebenSat.1, EDGEsport.

Die Ergänzung um weitere Sportkanäle kommt rund drei Wochen nach der Einführung des Channels Eurosport Player, über den deutsche und österreichische Prime-Mitglieder Zugang auf ausgewählte Spiele der Bundesliga haben. „Wir sind begeistert, dass wir unseren Kunden mit den neuen Amazon Channels jetzt noch mehr hochklassigen Spitzensport in weiteren Sportarten bieten können, mit der NBA, NHL und MLB aber auch mit Snowboarding, Surfing und BMX – das alles in HD, mit nur einem Klick und auf einer einzigen Oberfläche. Damit ist der nächste Sportabend gesichert“, sagt Mirjam Laux, General Manager Amazon Channels Germany/Austria in einem Statement.

Über Sport1 US haben Mitglieder die Möglichkeit, für eine monatliche Extragebühr von 4,99 Euro Spitzensport aus den USA zu schauen. Im Angebot: mindestens 110 Livespiele der Basketball-Profiliga NBA, bis zu 150 Livepartien der National Hockey League und 75 Saisonspiele der Major League Baseball. Darüber hinaus können Sportbegeisterte Partien aus den US-College-Football- und Basketball-Ligen verfolgen, während der Motorsport durch Rennen der IndyCar Series abgedeckt wird.

Der von IMG im Jahr 2012 gegründete, Ende 2015 von ProSiebenSat.1 für seine Plattformen lizenzierte Streaming-Dienst EDGEsport bietet 24 Stunden Extremsport aus der FISE World Series, der ASP World Championship Tour und der World Snowboard Tour. Darüber hinaus strahlt der Channel Dokus und Berichte über bekannte Athleten der jeweiligen Sportdisziplinen sowie Background-Dokus zu einzelnen Events aus. Das alles können interessierte Prime-Mitglieder für eine Zusatzgebühr von 2,99 Euro schauen.

31 Channels – für jeden was dabei?

Amazon bietet seinen deutschen und östererichischen Prime-Mitgliedern seit Mai dieses Jahres die Möglichkeit, für eine jeweilige Extragebühr diverse Channels zu buchen. Das Themenspektrum der einzelnen Kanäle reicht von Serien und Filmen über Dokumentationen bis hin zu Sportveranstaltungen. Mit 26 Channels gestartet, kamen zwei Monate später die Film- und Serienkanäle Shudder und Sundance Now hinzu. Am 16. August führte Amazon den Channel Eurosport Player ein, auf dem das Programm des Sportsenders Eurosport ausgestrahlt wird.

Tags :Quellen:Amazon

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising