Brian Acton: Mitbegründer von WhatsApp verlässt Unternehmen

WhatsApp

WhatsApp wird bald einen neuen Chefentwickler brauchen. Der Mitbegründer des Kurznachrichtendiensts, Brian Acton, wird das Unternehmen nämlich verlassen. Das und seine neuen Pläne teilte der 45-Jährige auf seinem Facebook-Profil mit.

„Nach acht Jahren bei WhatsApp habe ich entschieden, ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen“, schreibt Acton heute Nacht auf Facebook. Das „neue Kapitel“ beginnt laut dem Entwickler mit der Gründung einer Non-Profit-Organisation an der „Schnittstelle zwischen Wohltätigkeit, Technologie und Kommunikation“, so Acton weiter. Die Stiftung sei etwas, woran er schon seit einer Weile gedacht habe. Nun sei es an der Zeit, die Idee in die Tat umzusetzen.

Acton hatte WhatsApp im Jahr 2009 zusammen mit dem ukrainisch-US-amerikanischen Unternehmer Jan Koum gegründet. Fünf Jahre später wurde der Kurznachrichtendienst von Facebook für 22 Milliarden Dollar aufgekauft. Die beiden wurden zu Milliardären. Acton wurde Technologiechef bei WhatsApp, Koum ging in den Verwaltungsrat des Mutterkonzerns.

Spricht Actons Weggang Bände?

In der Fachwelt wird derweil darüber spekuliert, dass Facebooks neues Geschäftsmodell für WhatsApp der eigentliche Grund für Actons Weggang ist. Das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg will die Plattform des Kurznachrichtendienstes monetarisieren. Durch eine neue Funktion sollen Unternehmen gegen Bezahlung WhatsApp benutzen können, um mit ihren Kunden zu kommunizieren. Damit würde im Chat Werbung vorkommen. Acton und Koum waren immer gegen dieses Geschäftsmodell.

Tags :Quellen:Facebook/Brian Acton

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising