Bertelsmann investiert Millionen in indische Digital-Startups

Bild: Bertelsmann

Das international tätige Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann verstärkt seine Aktivitäten in Indien. Der Konzern investiert rund 45 Millionen US-Dollar in zwei indische Digital-Startups. Die Investitionen sind Teil des Fonds Bertelsmann India Investments (BII), über den der Konzern an mehreren indischen Unternehmen beteiligt ist.

Wie Bertelsmann gestern mitteilte, investiert der Konzern mehr als 34 Millionen Dollar in das Startup Treebo. Das seit 2015 bestehende Digitalunternehmen firmiert als Dachmarke für rund 250 Partnerhotels in 50 indischen Städten. Zur Servicepalette der in der gleichnamigen Suchmaschine gebündelten Hotels gehören Leistungen wie kostenloses Frühstück und Getränke sowie freier Internetzugang.

Das zweite indische Unternehmen, in das Bertelsmann Geld hineinsteckt, nennt sich Lendingkart. Das 2014 gegründete Startup hat sich auf die Vermittlung von Krediten für kleine und mittelgroße Unternehmen in Indien spezialisiert. Dabei läuft alles digital über die Online-Plattform des Startups ab, indem die Kreditwürdigkeit der Kunden anhand von Algorithmen überprüft wird. Lendingkart rühmt sich damit, dass man in den vergangenen Jahren Kapital für Firmen in mehr als 800 indischen Städten arrangiert habe. Bertelsmann investestiert in das Unternehmen 10,5 Millionen Dollar.

 

„Indien ist eine Wachstumsregion mit hoher strategischer Relevanz für Bertelsmann“, sagt Shobhna Mohn, Executive Vice President Growth Regions bei Bertelsmann. „Sowohl Treebo als auch Lendingkart sind in den vergangenen Monaten rasant gewachsen – entsprechend freuen wir uns darauf, die erfolgreiche Entwicklung beider Unternehmen weiter eng mitzugestalten und zu unterstützen.“

Bertelsmanns Tentakel in Indien

Bertelsmann ist mit seinem Fonds Bertelsmann India Investments an zehn Unternehmen beteiligt, die in den Bereichen Digitale Medien, E-Commerce-Dienstleistungen, Fintech und Bildung tätig sind. Neben Treebo und Lendingkart gehören hierzu auch der indische Musikstreaming-Dienst Saavn und die E-Commerce-Plattform Pepperfry. Gleichzeitig sind mehrere Unternehmensbereiche Bertelsmanns in Indien aktiv. Darunter der Medienkonzern RTL Group, der an YoBoHo, einem Produzenten von Kinderprogrammen, die Mehrheit hält.

Tags :Quellen:Presseportal/Bertelsmann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising