Smartes Fahrrad-Gadget vereint Navi, Alarmanlage, Tracker und Frontlicht

(Bild: smarthalo) Fahrrad

Ein kleines Gadget in der Mitte des Lenkers soll künftig auch in Deutschland für "ein sichereres und gesünderes Fahrerlebnis in der Stadt" sorgen. Für 139 Euro ist SmartHalo online verfügbar. 

In Berlin oder Bamberg wurde jüngst mit Initiativen wie dem Volks- bzw. Radentscheid ein  Zeichen gesetzt. Die Leute wollen mehr Investitionen in die Radverkehrsinfrastruktur. Der Verkehrsanteil des umweltfreundlichsten Fortbewegungsmittels soll, wie auch die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, erhöht werden. Das kanadische Unternehmen SmartHalo Technologies möchte die Attraktivität des Fahrradfahrens ebenfalls steigern und vertreibt dazu ab sofort auch in Deutschland das gleichnamige Gadget.

SmartHalo ist per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Aktiviert man am Mobilgerät also ein Navigationssystem und steckt das Smartphone wieder in die Tasche, zeigt SmartHalo auf recht intuitive Weise die Richtung an. Dafür leuchtet auf dem Display die jeweilige Richtung in Grün bzw. Rot an, wenn man an eine Kreuzung kommt, oder aber falsch abgebogen ist. Zwar gibt es bereits Lenker-Halterungen für das Smartphone. Durch die reduzierte Anzeige von SmartHalo wird allerdings das Risiko, sich vom Straßenverkehr ablenken zu lassen, verringert.

Auch Fitnessfunktionen im Fahrrad-Gadget

Wenig erstaunlich zeichnet SmartHalo auch die Distanz, Zeit, Geschwindigkeit, Höhenmeter und verbrannte Kalorien in der dazugehörigen App auf. Das Tracking muss weder gestartet, noch gestoppt werden – SmartHalo soll selbst erkennen, wenn man losfährt bzw. anhält. In der App lässt sich darüber hinaus ein individuelles Fitness-Ziel einstellen. Auf dem Display zeigt sodann ein magenta leuchtender Kreis den Fortschritt an. Ähnlich wie bei Smartwatches kann SmartHalo mit einem blauen Punkt in der Mitte der Benutzeroberfläche auch über eingehende Anrufe benachrichtigen.

(Bild: smarthalo) Fahrrad

Mit dem Frontlicht hat SmartHalo auch ein herkömmliches Fahrrad-Feature spendiert bekommen – mit „smarter“ Ergänzung. Je nach Tageszeit kann sich das Licht nämlich auch automatisch ein- bzw. ausgeschalten. Ist die Fahrt zu Ende, geht das Licht natürlich ebenfalls von selbst aus. Besonders interessant ist zudem die Alarmfunktion. Aktiviert man die Diebstahlsicherung, dann lösen heftige Bewegungen ein rotes Blinken und einen lauten Alarm aus, sodass Diebe sich womöglich wieder aus dem Staub machen. SmartHalo selbst soll indes nur mit einem individuellen Schlüssel zu entfernen sein.

Die sehr reduzierte Displayanzeige erlaubt SmartHalo letztlich sogar drei Wochen Akkulaufzeit. Gegen Wasser, Schmutz und Schnee soll das Utensil ebenfalls geschützt sein, wie dem folgenden Video zu entnehmen ist. Im deutschen Onlineshop ist das Gadget unter smarthalo.bike zum Preis von 139 Euro erhältlich. Wie findet ihr das Gadget? Schreibt es einfach in die Kommentare.

Tags :Quellen:smarthaloBildquelle :smarthalo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising