Apple untersucht defekte Akkus von iPhone 8 Plus

iPhone 8 Plus

Nachdem Nutzer aus Japan und Taiwan defekte iPhone 8 Plus gemeldet hatten, untersucht Hersteller Apple die Vorfälle. Dabei soll es sich angeblich um Einzelfälle handeln.

Wie die Onlineseite Apple Insider berichtet, soll es sich bei beiden Fällen um defekte Akkus handeln. Offenbar haben sich die so stark aufgebläht, dass sich das Display vom Rahmen gelöst hat. Unter Berufung auf eine Nutzerin aus Taiwan heißt es, dass sie ihr am Dienstag letzter Woche gekauftes iPhone 8 Plus mit dem mitgelieferten Ladegerät aufladen wollte. Nach wenigen Minuten soll sich der Bildschirm gewölbt und gelöst haben.

Ein Kunde aus Japan meldet, dass er sein iPhone 8 Plus bereits mit einem losgelösten Display erhalten hatte. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter hat er ein Foto veröffentlich. Darauf ist zu sehen, wie sich der Bildschirm etwa einen halben Zentimeter vom Rahmen gelöst hat.

Systemischer Fehler oder nur Ausnahmen?

Apple hat die Vorfälle gegenüber Apple Insider und der britischen Zeitung The Independent bestätigt. Die Geräte würden untersucht, heißt es. Es soll sich dabei um Einzelfälle handeln, die kein Sicherheitsrisiko darstellen würden. Ein anonymer Insider, der im Umkreis des Herstellers arbeitet, teilte Apple Insider mit, dass Apple ähnliche Vorfälle bei älteren Modellen untersucht.

Laut Medienberichten stammen die Akkus für das iPhone 8 Plus von der LG-Tochter LG Chemical und der Samsung-Tochter Samsung SDI.

Tags :Quellen:Apple Insider

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising